Am Mittwoch, den 19.7., fand an unserer Schule das Sommerkonzert der Konzertklassen statt. Die Lieder der ersten und zweiten Jahrgangsstufe standen unter dem Motto "Tiere". Die Klasse 1a mit ihrem Musiklehrer Georg Heinecker begleitete musikalisch das Schlafengehen der Tiere "Auf der Wiese hinter dem Haus". Anschließend sorgte die Klasse 2a mit Frau Gisela Kutter für die Begegnung mit einem "Elefant auf dem Fahrrad". Der Chor der ersten und zweiten Klassen folgte mit dem "Frosch im Cabrio". Die Klasse 3a präsentierte mit Frau Monika Buntrock ein Krokodil im Zirkus, die 4a zeigte uns alle Facetten des Sommers auf - toll gerappt frei nach den "Vice guys". Der gemeinsame Chor der dritten und vierten Klassen bot den Zuschauern Idas Sommerlied aus Michel aus Lönneberga.

           

Im Anschluss an das Konzert führte die Arbeitsgemeinschaft Schulspiel ein eigens für diesen Anlass von der Buchloer Autorin Sonja Wölfle verfasstes Stück auf: "Ein Land wird bunt". Hier finden lauter graue Kinder, die hinter einer hohen Mauer leben, ein seltsames - ihnen unbekanntes - Ding. Sie halten es für gefährlich und entsorgen es deshalb auf ihrer Müllkippe. Die bunten Kinder, denen der Ball - darum handelte es sich nämlich - über die Mauer geflogen war, wollen ihn sich zurückholen. Dabei kommt es zu verschiedenen Begegnungen, bei denen die grauen Kinder, denen nur elektronische Geräte wichtig waren, erkennen, dass Spielen und ein bisschen Buntheit im Leben durchaus von Wert sein kann. Das Stück wurde am Donnerstag noch einmal für alle Mitschüler aufgeführt. An beiden Tagen war das Publikum gleichermaßen begeistert. Danke an alle Mitwirkenden, an die Leiterin der Schulspiel-AG Frau Kerstin Löchinger und natürlich an Sonja Wölfle.

   

Ende Juni waren zwei bekannte Kinderbuchautoren an der Comenius-Grundschule zu Gast.

Autorenlesung Silke Schlichtmann:

Zur diesjährigen Autorenlesung reiste aus München die Kinderbuchautorin Frau Dr. Silke Schlichtmann an. Sie stellte in zwei Lesungen, zuerst den Drittklässlern und dann den Viertklässlern zwei ihrer „Pernilla“-Bücher vor. Mit ihrem amüsanten Vortrag, bei dem auch gesungen und gerätselt werden durfte, bereitete sie allen 200 Schülern viel Vergnügen. Es blieb auch noch Zeit, der Autorin Fragen zu stellen. Zur Erinnerung erhielten die Kinder eine signierte Autogrammkarte.

Vielen Dank Frau Dr. Schlichtmann, dass wir an Pernillas turbulenten Familiengeschichten teilhaben durften!

 

                                                    

Autorenlesung Wolfgang Lambrecht:

In der vergangenen Woche war der Kinderbuchautor Wolfgang Lambrecht zu Besuch in der Comenius Grundschule. Insegesamt 160 Schüler der ersten und zweiten Klassen kamen nacheinander in den Genuss der Geschichten des tollpatschigen Herrn Bombelmann, der mit großem Herz und viel Humor seine Zuhörer an seinen Erlebnissen teilhaben ließ. Gekonnt vermittelte der Autor den Kindern seine Geschichten, untermalt mit netten Illustrationen. Dabei gelang es ihm, die Schüler mitzunehmen in die abenteuerliche Welt des Herrn Bombelmann…

Danke, Herr Lambrecht für zwei abwechslungsreiche Schulstunden!

                                

Wir hoffen, dass beide Lesungen dazu beitragen konnten, die Schüler zum Lesen zu verführen.

Am Montag, den 27.3. fand in München im Haus der Bayrischen Wirtschaft die Auftaktveranstaltung zum Projekt Digitale Schule 2020 im Haus der Bayrischen Wirtschaft statt. Nachdem Herr Kaulfuß als Vorsitzender der verantwortlichen Stiftung Bildungspakt Bayern die Anwesenden willkommen geheißen hatte, sprachen Staatssekretär Georg Eisenreich vom Bayrischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und Herr Lindemann vom Verband der Bayrischen Wirtschaft Grußworte. Im Anschluss daran wurden den teilnehmende Modellschulen die Schilder für ihre Schulen überreicht. Rektor Georg Heinecker und Projektleiterin Stefanie Schmiedl nahmen die Schilder von Herrn Eisenreich und Herrn Lindemann entgegen.

Traditionell fand am Rußigen Freitag wieder das bunte Faschingstreiben in unserer Schule statt. Viele interessante und lustige Masken trafen sich nach einer Polonaise in der Aula zum Tanz. Unser Rektor Georg Heinecker moderierte, einige Klassen führten Mitmachtänze vor und einige Schüler trugen mit Witzen zur guten Stimmung bei.

   

 

  

Von magischen und fantastischen Wesen, lustigen Schulerlebnissen und Tiererzählungen

Gespannte Stille machte sich im Stufenraum der Comenius- Grundschule in Buchloe breit, als die erste Teilnehmerin des Vorlesewettbewerbs mit ihrem Vortrag begann. Jeweils zwei Kinder waren durch eine Vorabstimmung innerhalb der eigenen vierten Klassen für den Schulentscheid gewählt worden. Nun stellten diese acht Vertreter ihre ausgewählten Textauszüge den Zuhörern vor. Diese bestanden aus allen vierten Klassen, den Klassenleitungen, der Jury und dem Schulrektor Georg Heinecker, der durch die Veranstaltung führte.

Die Juroren hatten die schwere Aufgabe, nach diesen acht Vorträgen die vier besten Leser der Comenius- Grundschule zu ermitteln. Die Jury setzte sich zusammen aus zwei ehemaligen Lehrerinnen, die lange Zeit an der Comenius- Grundschule tätig waren, Frau Warkus und Frau Winkler. Daneben bewerteten auch Frau Ritzau (Leiterin des Lesegartens in Pürgen) und Frau Schmiedl, die an unserer Schule als Förderlehrerin tätig ist, die Leseleistungen der Teilnehmer.

Gut ausgewählte Texte entführten die Zuhörer in das Reich von Hexen, Gespenstern und Olchis. Ein Sams sorgte für Trubel und Alice erlebte zauberhafte Abenteuer im Wunderland. Aber auch der lustige Schulalltag oder die Pferde- und Katzenwelt ließ das Publikum an den Lippen der Vorleser hängen. Im Anschluss galt es einen unbekannten Lesetext zu bewältigen.

Am Ende standen die vier Kinder fest, die die Comenius- Grundschule am 18. März 2017 in Kempten in der nächsten Runde des vom Rotary- Club ausgerichteten Wettbewerbs vertreten werden. Diese sind Chantal Bergforth, Clara Fink, Tim Söldner und Marie Steber. Sie erhielten Buchpreise, gestiftet von Frau Ritzau. Auch die anderen Teilnehmer Anna Heidenreich, Pia Siedler, Miriam Tröbensberger und Caja Karpf ernteten großes Lob und bekamen ein kleines Geschenk als Anerkennung.