Die Stiftung Bildungspakt Bayern hat in Zusammenarbeit mit dem Verband der bayrischen Wirtschaft den Schulversuch Digitale Schule 2020 im Jahr 2016 ins Leben gerufen. Die Comenius-Grundschule Buchloe wurde als eine von zwei Grundschulen als Modellschule in dieses Projekt aufgenommen. Im Schuljahr 2017/18 starten wir mit den entsprechenden Unterrichtsaufgaben.

Grundlegendes zum Schulversuch:

Motivation

Alle gesellschaftlichen Bereiche sind von der digitalen Revolution betroffen. Die gewinnbringende Integration digitaler Medien in Schulen stellt einen komplexen Innovationsprozess dar, für den es bisher keine „schlüsselfertigen“ Lösungen gibt.
An Schulen, die bereits über breite Erfahrungen im Einsatz mit digitalen Medien verfügen und sich durch Innovationsbereitschaft auszeichnen, soll deshalb modellhaft gezeigt werden, wie der Mehrwert digitaler Medien für die Unterrichts-, Organisations- und Personalentwicklung genutzt werden kann. Dadurch soll ein effektiver Impuls für andere Schulen ausgelöst werden.

Entwicklungsaufgaben

  • technisch: Ausarbeitung und Implementierung einer zu den pädagogischen Ansprüchen passenden IT-Architektur mit schulgerechtem Support
  • didaktisch: Ausloten des Mehrwerts digital-gestützten Lernens für personalisiertes und kollaboratives Lernen und zum Ausbau der Selbststeuerungskompetenz; Anpassung der Prüfungskultur
  • pädagogisch: Aufbau von Medienkompetenz zur verantwortungsbewussten, auch kreativen Mediennutzung und zur Vorbereitung auf die Arbeitswelt
  • organisatorisch: Anpassung der Lernumgebungen und der Unterrichtsorganisation
  • organisatorisch: Impulse für die Weiterentwicklung eines digitalen Informations- und Kommunikationsmanagements
  • personell: Weiterqualifizierung der Lehrkräfte
  • rechtlich: Klärung von Fragen zur Finanzierung, zum Datenschutz etc.

Zielsetzungen

  • Erarbeitung von Konzepten für die systematische Integration digitaler Medien in die Lehr- und Lernprozesse unter Einbeziehung möglichst der gesamten Schule
  • Ausloten der Umsetzungsmöglichkeiten einer digital-gestützten Aufgaben- und Prüfungskultur
  • Umfassende Nutzung der Digitalisierung für die Organisation von Prozessen
  • Modellwirkung für die Schulentwicklung an anderen Schulen
  • Gewinnung von Steuerungswissen für die Unterstützung der Digitalisierung an bayerischen Schulen

Umsetzung an unserer Schule

  • Bildung eines Teams "Digitale Schule"
  • Teilnahme an den Arbeitstagungen und Fortbildungen im Modellversuch
  • Austausch mit den anderen Schulen im Modellversuch
  • Weiterarbeit an unserem schuleigenen Medien- und Methodencurriculum
  • Einrichtung einer Tablet-Klasse in der ersten Klasse mit dem Ziel, in jedem Jahr eine erste Klasse als Tablet-Klasse einzurichten
  • Anschaffung eines mobilen Koffers mit einem Klassensatz Tablets, der in jeder Klasse zum Einsatz kommen wird
  • Festlegung einer Unterrichtsstunde pro Woche, in der mit Medien gearbeitet wird
  • Angebot regelmäßiger Fortbildungen für unser Kollegium

 

 

Kl.LehrkraftEmailadresseSprechzeitenZimmer

Über den Schulmanager können Sie Sprechstundentermine direkt buchen.
1a Fr. Kutter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mittwoch,
10:30 - 11:20 Uhr
Elternsprechzimmer
1b Fr. Borchers Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Montag,
08:45 - 09:30 Uhr
Elternsprechzimmer
1c Fr. Hennig Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Montag,
09:50 - 10:35 Uhr
Elternsprechzimmer
1d Fr. Weber Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mittwoch,
10:35 - 11:20 Uhr
Elternsprechzimmer
1e Hr. Graf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mittwoch,
12:15 - 13:00 Uhr
Elternsprechzimmer
         
2a Fr. Hajek Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mittwoch,
09:50 - 10:35 Uhr
Elternsprechzimmer
2b Fr. Führer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Donnerstag,
12:15 - 13:00 Uhr
Elternsprechzimmer
2c Fr. Felbermeier Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mittwoch,
11:30 - 12:15 Uhr
Elternsprechzimmer
2d Fr. Weigt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Donnerstag,
08:45 - 09:30 Uhr
Elternsprechzimmer
         
3a Fr. Leppert Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf Anfrage Elternsprechzimmer
3b Fr. Wölfle Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Dienstag,
12:15 - 13:00 Uhr
Elternsprechzimmer
3c Fr. Singer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Donnerstag,
10:35 - 11:20 Uhr
Büro Konrektorin
3d Fr. Erata Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mittwoch,
11:30 - 12:15 Uhr
Elternsprechzimmer
         
4a Fr. Buntrock Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mittwoch,
10:35 - 11:20 Uhr
Elternsprechzimmer
4b Fr. Vetten Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mittwoch,
08:45 - 09:30 Uhr
Elternsprechzimmer
4c Fr. Bohn Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mittwoch,
08:45 - 09:30 Uhr
Elternsprechzimmer
4d Hr. Angstwurm Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Donnerstag,
11:30 - 12:15 Uhr
Elternsprechzimmer
         
  Hr. Georg Heinecker, SL Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf Anfrage  
         
  FachlehrerInnen   auf Anfrage  

Geschichtliches

Im Jahr 1969 wurde in Buchloe eine Grundschule errichtet. Es bestanden 18 Klassen mit 776 Schülern . Diese waren nicht nur in Buchloe untergebracht, sondern auch in den umliegenden Dörfern: Jengen, Lindenberg, Weicht, Honsolgen, Dillishausen, Lamerdingen, Großkitzighofen und Holzhausen.
In den Außenstellen wurden die Kinder bis 1976 in jahrgangsgemischten Klassen unterrichtet.
Im Jahr 1976 wurde eine neue Hauptschule gebaut. Die Grundschule zog in die alte Hauptschule um, so dass bis auf zwei der Außenstellen (Dillishausen und Lindenberg) die anderen aufgelöst werden konnten. Es gab nun auch keine jahrgangsgemischten Klassen mehr.

Im gleichen Jahr konnten die Grundschüler auch das Hallenbad , das bei der Hauptschule gebaut wurde, nutzen.
Durch den Bau einer neuen Realschule wurden im Jahr 1982 weitere Räume des Gebäudes frei, so dass die restlichen Außenstellen aufgelöst werden konnten.
Seit dem Schuljahr 2006/2007 ist die neue Grundschule im Buchloer Westen in Betrieb. Diese besuchen Schüler und Schülerinnen aus dem Buchloer Westen, dem Bahnhofsgebiet und aus Honsolgen.
Im Schuljahr 2007/2008 erhielt unsere Schule ihren Namen.


Im Schuljahr 2009/10 wurde der Westtrakt der Comenius-Schule energetisch saniert, die komplette Elektroinstallation wurde erneuert, so dass in diesem Bereich alle Klassen einen Internetanschluss nutzen können.


Im Schuljahr 2010/11 wurde die Elektroinstallation im Südbau erneuert, die Klassenzimmer renoviert und die WC-Anlagen erneuert.

 

Die Comenius-Grundschule hatte sich für den i.s.i. 2009 Innovationspreis für Schulen beworben.

Alle Aktivitäten, Vorhaben und Entwicklungen wurden in einem Portfolio zusammengestellt.
Anfang des Jahres 2009 erhielten wir die Nachricht, dass unsere Schule zu den sechs nominierten Grundschulen gehört.
Eine Kommission besuchte einen Vormittag unsere Schule, schaute Unterricht an und unterhielt sich mit Eltern, Schülern, Lehrern, Paten, dem Bürgermeister.
Dann erhielten wir die Nachricht, dass unsere Schule zu den Preisträgern gehört.

Bei einer feierlichen Preisverleihung in München erhielten wir die Urkunde und einen Scheck.

 

Pausenregeln

 

In der Pause sollen sich Kinder und Lehrer erholen können. Deswegen gelten folgende Regeln:

 

1. Wir ärgern und beleidigen keinen unserer Mitschüler, vermeiden Streit und tun niemandem weh.

2. Können wir ein Problem nicht selber lösen, dann wenden wir uns an die Pausenaufsicht.

3. Wir halten uns an die Anweisungen unserer Lehrer.

4. Wir halten uns nicht in den Gängen oder im Klassenzimmer auf.

5. Wir gehen nur in die Aula, wenn wir die Toiletten benützen oder etwas kaufen.

6. Wir halten uns nur im Innenhof, Pausenhof-Süd und auf der Wiese auf.

7. Wenn die rote Fahne weht, dürfen wir nicht auf die Wiese.

8. Die Sandgruben betreten wir nicht.

9. Für alle Ballspiele sind nur Softbälle erlaubt.

10. Fußballspiele sind nur auf der Wiese zulässig.

11. Im Winter werfen wir nicht mit Schnee.

12. Beim ersten Gong machen wir uns auf den Weg zurück ins Klassenzimmer.

 

Wir nehmen Rücksicht aufeinander, auch wenn wir laufen oder Ball spielen.

Betreuungsangebote

Mittagsbetreuung

Die Mittagsbetreuung findet an allen Schultagen ab 11.20 Uhr statt - je nach Bedarf kann die Betreuung im Anschluss an den Unterricht gebucht werden

  • bis 13.00 Uhr – ohne Hausaufgabenbetreuung und ohne Mittagessen
  • bis 14.00 Uhr – ohne Hausaufgabenbetreuung und ohne Mittagessen
  • bis 15.30 Uhr – mit Hausaufgabenbetreuung und mit Mittagsspeisung
  • bis 16.00 Uhr – mit Hausaufgabenbetreuung und mit Mittagsspeisung

Info: https://www.buchloe.de/bildung-betreuung/grundschulen/betreuungsangebote/mittagsbetreuung/

Hort

Zur Hortbetreuung gehören:

  • Verpflegung mit Mittagessen und Trinken
  • Möglichkeit eines Aufenthaltes in gemütlichen und kindgerechten Räumen zum Ausruhen und Entspannen
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Angebote sinnvoller Freizeitgestaltung
  • Ferienbetreuung von 07.30 Uhr - 17.00 Uhr mit einem bunten Ferienprogramm

Info: https://www.buchloe.de/bildung-betreuung/grundschulen/betreuungsangebote/hort/

Hausaufgabenbetreuung

An zwei Nachmittagen in der Woche hilft eine Fachkraft den Erst- bis Viertklässlern bei den Hausaufgaben.

Info: Bei der VHS Buchloe, der Schulleitung und https://www.buchloe.de/bildung-betreuung/grundschulen/betreuungsangebote/hausaufgabenbetreuung/

Während der Schulschließung ist das Sekretariat zu folgenden Zeiten erreichbar:

Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr

  

 Krankmeldung/Unterrichtsausfall/Beurlaubung

Meldung bis 7.45 Uhr (Anrufbeantworter, wenn Büro nicht besetzt)
telefonisch 08241 - 99744-0
per Fax 08241 - 99744-109

oder schulmanager online
Unterrichtsausfall wird spätestens einen Tag vorher bekannt gegeben
1./2. Klasse schriftlich (Bestätigung der Kenntnisnahme durch Unterschrift)
3./4. Klasse mündliche Mitteilung
Beurlaubungen nur in dringenden Ausnahmefällen auf Antrag (Sekretariat und schulmanager online - hier bitte ausdrucken und an die Klassleitung weiterleiten)

Johann Amos Comenius

geboren 28.03.1592
gestorben 15.11.1670

Comenius wird als der große Pädagoge des 17. Jahrhunderts angesehen. Er gab der Pädagogik eine neue Richtung. Comenius war der Erste, der die Pädagogik vom Kind her entwarf.

Die von ihm entworfenen Prinzipien sind für Lehrer, Eltern und Schüler an unserer Schule von großer Bedeutung.

Comenius als Friedensstifter in Europa:
Integration von Kindern aus 18 Nationen
Unterstützung durch vielfältige Fördermaßnahmen
Schulpartnerschaft mit Schulen aus acht Ländern in Europa
Unterstützung einer rumänischen Schule durch Geldspenden
Verbindung zum Partnerschaftsverein Buchloe

Comenius als Reformpädagoge
Lernwerkstatt: Projektorientiertes, individuelles Lernen für alle Fachbereiche
Neue Medien: Computer in den Klassenzimmern, Computerraum, Lernwerkstatt; Digitale Tafeln
GribS: Naturwissenschaftlicher Unterricht in Versuchswochen, differenziertes Arbeiten in Lerngruppen

Comenius´ Unterrichtsschwerpunkt Lesen
Wenn es keine Bücher gäbe, wären wir alle völlig roh und ungebildet, denn wir besäßen keinerlei Kenntnisse über das Vergangene, keine von göttlichen oder menschlichen Dingen. Selbst wenn wir irgendein Wissen hätten, so gliche es den Sagen, die durch die fließende Unbeständigkeit mündlicher Überlieferung tausendmal verändert wurden.“

Autorenlesungen
Lesewanderung
Prominente/Mama/Oma lesen vor
Lesewettbewerbe
Lesewerkstatt
Klassenbüchereien

Comenius´pädagogisches Ziel: Alle alles ganz zu lehren
Umsetzung in den Kooperationsklassen(1.-4. Jahrgangstufe): Integration lernschwacher Schüler

 Leitbild

 Unsere Leitgedanken sind:

 alle alles ganz zu lehren
 alle sind ungeachtet ihrer Nationalität, Hautfarbe oder Herkunft gleich
 alle müssen die anderen Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen achten und wertschätzen
 alle Lehrkräfte geben durch klare Strukturen, konsequente Grundhaltung und persönliches Vorbild Orientierung im Zusammenleben.

 Das gemeinsam erarbeitete Leitbild beschreibt diese pädagogischen und sozialen Ziele

 

Wir fördern und fordern alle Schüler und Schülerinnen.
Wir halten ein gutes Schul- und Arbeitsklima für eine wesentliche Voraussetzung für gemeinsames Arbeiten und erfolgreiches Lernen aller
Beteiligten

Wir begleiten alle unsere Schülerinnen und Schüler durch intensive Betreuung und individuelle Zuwendung.
Wir verstehen unsere Bildungs- und Erziehungsarbeit als Beitrag zu internationaler Verständigung.

Schulprofil

Prinzipien des Pädagogen Comenius, die für Schüler Eltern und Lehrerkollegium bedeutsam sind und in unserer Schule umgesetzt werden.

Comenius als Friedensstifter in Europa
Verwirklicht in der Grundschule Buchloe als jahrelanges friedliches Miteinander von 18 unterschiedlicher Nationalitäten und Konfessionen.
Wirkung auf unseren Unterricht:
Umsetzung findet die Akzeptanz ausländischer Mitschüler und Lehrkräfte, in Förderkursen für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache, sowie vielfältigen Differenzierungsmaßnahmen der einzelnen Lehrkräfte im Unterricht zugunsten ausländischer Kinder.
Die Teilnahme der Grundschule am Comeniusprojekt von 1999 bis 2014 und ab 2014 am Erasmus-Projekt zeigt die Offenheit für ausländische Verbindungen mit anderen Schulen, die Offenheit des Lehrkörpers von europäischen Schulkonzepten zu lernen und eigene Ideen auszutauschen.
Unterstützung ausländischer Schulen durch Teilnahme an Hilfsprojekten, lehrt unsere Schüler aufmerksam zu werden auf Notstände und aktiv Hilfe zu leisten. 
Die Schulsozialarbeit kümmert sich nicht nur um ein friedliches Miteinander in Projekten, Theateraufführungen und bei aktuellen Auseinandersetzungen, sondern ist auch Ansprechpartnerin für Familien mit Migrationshintergrund um die Integration zu erleichtern.

Comenius als Reformpädagoge
Bei uns durch neue Unterrichtsformen, Weiterentwicklung von Unterricht und viele verschiedenartige Projekte seit langer Zeit erfolgreich verwirklicht. Damit reformieren wir Unterrichtsmethodik gemäß den veränderten Lernanforderungen unserer Schüler.

Konkrete Umsetzung:
Aufbau und ständiger Ausbau der Lernwerkstatt für Projekt orientiertes, individuelles Lernen in allen Fachbereichen
Umgang mit Computern in der GS
Einsatz von digitalen Tafeln
Einsatz neuer Unterrichts- und Arbeitsformen, sowie Auflösen des Klassenverbandes

Comenius Unterrichtsschwerpunkt im Bereich der Naturwissenschaften
Stärkere Gewichtung des naturwissenschaftlichen Unterrichts durch Teilnahme am GribS Projekt und Weiterführung der naturwissenschaftlichen Wochen in den Klassen nach Abschluss des Projektes
Einbeziehung von Fachleuten von außerhalb der Schule
Differenziertes Lernen und Arbeiten in Kleingruppen

Comenius pädagogisches Ziel „Alle alles ganz zu lehren“
„Alle alles ganz zu lehren“, eines der herausragenden Prinzipien des Reformpädagogen, bedeutet für uns Integration lernschwacher Schüler, in Akzeptanz bei Lehrern, Schülern und Eltern. Hierfür gibt es eine enge Zusammenarbeit mit dem MSD, der Förderlehrerin und den Klassenlehrkräften. 

Comenius Unterrichtsschwerpunkt Lesen
Seine Pädagogik fließt in viele Projekte unserer Schule ein. Auch der Umgang mit kindgerechten Nachschlagewerken wurde von Comenius im Schulbuch Orbis sensualium pictus initiiert.

Umsetzung und Weiterführung:
Lesewanderungen, Lesewettbewerb, Lesearbeitsgemeinschaften, Prominentenlesen, Autorenlesen, Lesekonzept mit der Zeitschrift Flo in den zweiten Klassen, …..

Prinzipien, die wir als Ergänzung zum Konzept unseres Namensgebers für ausgesprochen wichtig halten:

Zum Profil unserer Schule gehört auch die erfolgreiche Unterweisung unserer Schüler im musischen künstlerischen Bereich. Durch modernen Unterricht in Musik und Kunsterziehung wollen wir unsere Schülerinnen und Schülern, als wichtigen Teil eines glücklichen und zufriedenen Lebens, diesen Lebensbereich nahe bringen. Die Chorklassen, Arbeitsgemeinschaften Chor, Schulspielgruppe  und Kreatives Gestalten tragen dem Ziel Rechnung. Auch der Unterricht in der Klasse findet in zahlreichen Vorführungen und in den Kunstpfaden in den Gängen unserer Schule seine Darstellung.

Damit finden unsere Ziele, eine Bildung für alle Lebensbereiche aller anzulegen, ihren Ausdruck.

 

Alles fließe von selbst.

Gewalt sei fern den Dingen

   

 

 

Für alle Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen wurde ein Wettbewerb für ein Schullogo ausgeschrieben. Viele Vorschläge standen zur Wahl. Aus dem Siegervorschlag einer Schülerin aus der 3. Klasse entwickelte unsere ehemalige Kollegin Frau Miriam Sandor das Logo.

 

 

 

Die Sterne im Außenkreis symbolisieren die Partnerschaft unserer Schule
mit vielen Schulen in Europa.

Die bunten Kinder auf einer Brücke zeigen die Verbundenheit
der vielen Nationen an unserer Schule.

Das Buch und die Glühbirne stehen stellvertretend für die vielen
langfristigen Projekte, die hier durchgeführt werden.

Schulleiter

Georg Heinecker

stellvertretende Schulleiterin

Andrea Singer

Kalender

Keine Termine