September 2017
Wuff Wuff hier schreibt Chester!
Ich bin seit Februar 2017 offiziell ein Schulhund!
Gemeinsam mit Frau Vennemann, der Schulsozialarbeiterin, komme ich regelmäßig in die Schule. Ich weiß, dass dich so manche Frage über mich beschäftigt, daher habe ich mir gedacht, dass es gut wäre, wenn Frau Vennemann einen Brief für mich schreibt, um ein paar eurer Fragen zu klären…. Ich heiße Chester (gesprochen > Tschäster). Ich bin ein Rüde, d.h. ein Hundejunge und ich wurde am 06.09.14 geboren, ich habe 5 Geschwister, die in anderen Familien leben.
Ich bin ein italienischer Wasserhund, ein Lagotto romagnolo. Das besondere an mir ist, dass ich kein Fell verliere, also nicht haare, deswegen muss ich immer mal wieder zum Scheren, dann werden mir die Haare mit einer Schermaschine (ähnlich wie Papas elektrischer Haarschneider) abrasiert, das mag ich nicht so besonders gerne. Das Gute ist, dadurch, dass ich kein Fell verliere, ist auch das Risiko einer allergischen Reaktion nicht so groß. Außerdem habe ich eine sehr gut Nase und suche damit leckere Sachen, leider ist es nicht gut für mich, wenn ich alles fresse was ich finde, daher muss Frau Vennemann gut auf mich aufpassen. Ich gehöre zur Familie von Frau Vennemann, da wohne ich seit ich ein Welpe war. Frau Vennemann hat 3 Kinder, die spielen manchmal mit mir, oder sie müssen mit mir spazieren gehen, leider haben sie nicht immer Lust dazu. Von Anfang an bin ich mit der Familie von Frau Vennemann in die Hundeschule gegangen, wo wir gemeinsam viel gelernt haben. Im Mai 2016 hatten Frau Vennemann und ich eine Prüfung, da mussten wir zeigen, wie gut wir miteinander laufen, welche Kommandos ich kann und dass ich gut auf Frau Vennemann höre. Auch jetzt noch gehen wir regelmäßig zur Hundeschule, weil es immer wieder Neues zu lernen gibt und andere Dinge zu wiederholen, damit ich sie nicht vergesse. Ich gehe gerne in die Hundeschule, da treffe ich andere Hunde und ich lerne und arbeite sehr gerne. Außerdem bekomme ich, wenn ich mich anstrenge, eine Belohnung (mmmh lecker!). Im Herbst 2016 haben Frau Vennemann und ich eine kurze Ausbildung zum Schulhunde-Team gemacht und seit Anfang 2017 darf ich ganz offiziell mit in die Schule gehen. Ich komme aber nicht jeden Tag, denn für mich ist die Schule auch Arbeit. So viele Geräusche, Gerüche und Erlebnisse sind anstrengend für mich, da reichen mir zwei Tage in der Woche.
☺ Ich mag gerne:
 draußen sein, ich bin sogar bei Sturm und Schnee oder Regen
gerne unterwegs
 ich liebe Wasser, wenn ich eine Pfütze oder einen Bach sehe bin ich schon drin, in der Gennach, im Lech und im Ammersee war ich schon öfter, selbst im Dezember schwimme ich
 am Rücken gestreichelt werden
 Dinge suchen und bringen
 rennen
 Ich mag Katzen, aber die wollen nicht mit mir spielen und ich muss sehr vorsichtig sein, aber ich freue mich, wenn ich den Nachbarskater treffe, der schmust mit mir
September 2017
☹ Ich mag nicht:
 laute Geräusche, z.B. Geschrei
 Mülltonnen, die klappern
 Autofahren, ich bin immer froh wenn ich bei euch in der Schule angekommen bin
 festgehalten werden oder auf den Arm genommen werden
 gebürstet werden
 geärgert werden
Als Schulhund begrüße ich euch mit Frau Vennemann gerne zum 1. Gong beim Raufgehen in die Klassen. Ich schnuppere über die Flure in Begleitung von Frau Vennemann und schaue ab und zu kurz in einer Klasse vorbei.
In den Klassen lernen wir in einer Doppelstunde, wie man mit Hunden richtig umgeht und wie man sich sicher verhält, wenn man einem Hund begegnet (denn nicht alle sind so nett wie ich). Das hilft gegen Ängste und Sorgen und du lernst, wie schön es sein kann, wenn man sich mit Tieren auskennt. Gerne zeige ich euch dann meine Tricks und lasse mich von euch streicheln, oder gar füttern (aber nur wer will). Ich freue mich, wenn ich mit in die Schule darf. Der Schulalltag ist spannend für mich und auch ich lerne immer wieder neue Sachen in der Begegnung mit euch. Sicher werden mit der Zeit noch andere Möglichkeiten der gemeinsamen Zeit und Arbeit dazukommen. Um dafür neue Ideen zu bekommen, mache ich mit Frau Vennemann von Oktober 2017 bis Juli 2018 eine weitere Fortbildung in tiergestützter Pädagogik.
Solltest du noch Fragen haben, erreichst du Frau Vennemann als Schulsozialarbeiterin in der Schule.
Viele liebe Grüße und ein
freundliches WUFF
Euer Chester

Chester war auch schon in der Zeitung:

Hier finden Sie den neuesten Stand zu unserem Schulhund.

 

 

Schulsozialarbeit an den Grundschulen in Buchloe


Liebe Eltern, liebe Familien,

Mein Name ist Dorothee Vennemann, ich bin Sozialpädagogin und arbeite seit dem Sommer 2012 an den Grundschulen in Buchloe.

Ich möchte mit meiner Arbeit die Schulgemeinschaft von Schülern, Lehrern und Eltern an beiden Grundschulen begleiten und bereichern. Der ausgebildete Schulhund Chester begleitet mich seit Februar 2017 an mehreren Tagen in meiner Arbeit mit den Schülern.

Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe an den Grundschulen, um Kinder, in Zusammenarbeit mit Lehrern und Eltern, in ihrer individuellen Entwicklung zu unterstützen und zu fördern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem sozialen Lernen und der sozial-emotionalen Entwicklung. Schulsozialarbeit ergänzt und unterstützt die Erziehungsaufgaben der Schule und koordiniert bei Bedarf weitere Hilfsangebote.

Schulsozialarbeit ist ein eigenständiges und kostenfreies Angebot der Jugendarbeit und unterliegt der Schweigepflicht. Es richtet sich an Schüler, Eltern und Lehrer.

Schulsozialarbeit setzt in erster Linie präventiv ein. Ziel ist es mit allen Kindern in den Klassen das soziale Miteinander mit unterschiedlichen Themen in den Jahrgangsstufen zu fördern. Die Themen können auch je nach Bedarf ausgewählt werden, aber hauptsächlich geht es z.B. um Gefühle erkennen und ausdrücken, wie wir miteinander reden oder Konfikte lösen, sowie Gewalt- und Mobbingprävention.
Der andere Teil meiner Arbeit als Schulsozialarbeiterin besteht darin, bei kleinen oder größeren Sorgen und in schwierigen Situationen Schülern, Eltern und Lehrern zu helfen. Gemeinsame Gespräche und die Suche nach Lösungen stehen hier im Vordergrund. Wenn notwendig können weitere Hilfsangebote vermittelt werden.

Gerne stehe ich als Gesprächspartner für Fragen und Probleme zu Verfügung. Die Gespräche sind vertraulich und an der gemeinsamen Findung von Lösungen orientiert.

KONTAKT:       Kontaktieren können sie mich telefonisch oder per Mail:
Mein Anrufbeantworter an der Comenius GS und die Email Adresse stehen selbstverständlich Eltern beider Schulen zur Verfügung. 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Comenius GS: 08241-99744-140

Hier finden Sie den flyer zur Schulsozialarbeit.

Anzutreffen bin ich am Montag, Dienstag und Donnerstag in der Comenius GS und am Mittwoch und Freitag in der Meinrad-Spieß GS jeweils in der Zeit von 7:45h bis 13:00h.

Für ein Gespräch würde ich Sie bitten, vorher einen Termin zu vereinbaren.

Ich freue mich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit! 
Dorothee Vennemann   Dipl. Sozpäd (FH)

Unter der Trägerschaft von 

Kalender

Keine Termine