Schuljahr 2013/2014

Juli 2014

Stimmungsvolle Abschiedsfeier für unsere Rektorin

Der Freitag, 25.07.14, stand ganz im Zeichen des Abschiedes in den Ruhestand von unserer Schulleiterin Gabriele Schlund. Am Vormittag traf sich die ganze Schulfamilie in der festlich geschmückten Vfl-Turnhalle. Jede Jahrgangsstufe hatte gemeinsam einen Beitrag für das Fest vorbereitet. Die ersten Klassen führten einen Nussknackertanz und den Blumenwalzer vor. Die zweiten Klassen hatten sich als ganz besonderes Geschenk den Comi-Bär ausgesucht. Diesem schönen Teddybär wurde erst während des Festaktes durch alle Anwesenden Leben eingehaucht. Jeder durfte ein kleines Stoffherz mit einem guten Wunsch besprechen, die Herzen wurden dann eingesammelt und dem Bären eingepflanzt. Anschließen bekam er noch ein schickes Outfit, bestehend aus Jeans und Comenius-Schultshirt.

Die dritten Klassen hatten für Frau Schlund in einem Buch Vorschläge gesammelt, wie sie ihre neugewonnene Freizeit gestalten könnten. Mit vielen Bildern im Warhol-Stil wurde die scheidende Rektorin dann von den Viertklässlern überrascht, die ihre Kunstwerke mit einem schwungvollen Tanz vorstellten.

Die verschiedenen Chöre der Schule und die Arbeitsgemeinschaft Schulspiel lockerten die Veranstaltung durch stimmungsvolle Beiträge auf.

Natürlich wurden die Leistungen von Gabriele Schlund auch durch einige offizielle Redner gewürdigt, so kamen der zukünftige Rektor unserer Schule, Georg Heinecker, die Landtagsabgeordnete Frau Schorer, Pfarrer Lappat, die Leiterin des zuständigen Schulamtes Frau Severa-Saile, als Vertreter für die anderen örtlichen Schulleiter Herr Batzer vom Gymnasium Buchloe, Bürgermeister Schweinberger und der Elternbeiratsvorsitzende Markus Detlefsen zu Wort. Natürlich sprach auch Frau Schlund zum Abschluss noch einige Worte.

 

Vielen Dank für Alles, Frau Schlund!

 

Die vierten Klassen verabschieden sich mit einem Fest von unserer Schule

Am Nachmittag des 18.7. trafen sich Schüler, Eltern und Lehrer der vierten Klasse in der Aula, um mit einer bunten Show zum Thema Weltall von der Comenius-Grundschule Abschied zu nehmen.

Zum Start zeigte Celina Berghoff ihr Können an der Geige, begleitet von ihrem Lehrer Georg Heinecker am Klavier. Dann ließ die Klasse 4c das Raumschiff C4 starten und reiste durch damit musikalisch gekonnt durch das All.

Die Klasse 4e landete auf einem wunderbaren Planeten mit viel Musik und Bewegung. Im Anschluss vergab Schulleiterin Gaby Schlund die Ehrenurkunden der Bundesjugendspiele und die Preise für die Klassensieger beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik. Dorothee Vennemann und Georg Heinecker ehrten dann die Streitschlichter der vierten Klassen für ihr Engagement. Die Klasse 4e unterhielt das Publikum dann wieder musikalisch mit einem Boombottle-Rhythmus und stellte die Raumstation 1-0-7 vor.

Auf einem englischen Planeten trafen sich vier Tiere in einer ganz besonderen Arztpraxis ( Klasse 4d ) und zum Schluss präsentierte die Klasse 4b, was ihnen dichterisch zu ihrer Lieblingsbeschäftigung, ihrer Schule und ihrer Zukunft eingefallen war.

Zum Abschluss sangen alle gemeinsam "Die Zeit hier war so schön" und unser Comenius-Schullied.

 

 

 

105 junge Buchloer Forscher besuchen die Uni Augsburg

Professor Zweistein, zuständig für die Forscheraufgaben an der Comenius-Grundschule, hat 105 Kindern der Jahrgangsstufe 1 bis 4 eine Studienfahrt an die Universität Augsburg ermöglicht. Monatlich waren dazu von den Kindern im vergangenen Schuljahr Knobelaufgaben a la Knoffhoff zu lösen. Dabei hatten Schüler der Jahrgangsstufen 1/2 und 3/4 im Schwierigkeitsgrad verschiedene Aufgaben. Von den 8 Aufgaben mussten im Lauf des Jahres 5 richtig gelöst werden, um an dem Ausflug teilnehmen zu können. Im Forscherpass fanden sich die Bestätigungen für jeweils erfolgreiche Teilnahme.

Groß war die Aufregung, als die Kinder in Begleitung von Lehrerinnen der Schule von Prof. Dr. Andreas Hartinger am Bus abgeholt wurden und den Hörsaal betraten. Fassungsloses Staunen war angesagt, fasst das „Klassenzimmer“ der Uni doch 260 Studenten. Nach einer kleinen Einführung über die Besonderheiten und Wissenswertes der Uni konnten die Kinder unter Anleitung von Dozentin Dr. Renate Motzer und mit Betreuung durch Studenten „besondere Mathematikaufgaben“ bearbeiten. Dabei waren konzentriertes Nachdenken, Kombinieren und Ausschließen angesagt. Mancher Lehrer beobachtete voll Bewunderung die erstaunliche Arbeitsruhe und die intensive Partnerarbeit beim Lösen der Aufgaben und Zahlenspielereien.

Danach ging es mit Professor Hartinger zu einem Rundgang durch die Zentralbibliothek. Ehrfurchtvolles Staunen war auf den Gesichtern der Kinder zu sehen über die Menge der Bücher und das oft deutlich sichtbare Alter einiger Exemplare. „Wer zählt die alle?“ war Dominiks bewundernde Frage. Ein Gang zu den Sportstätten überzeugte schließlich alle Kinder, dass es sich lohnt fleißig zu lernen, um später an diese Universität zu kommen. Dass auch für das leibliche Wohl gesorgt ist, zeigte sich im abschließenden Besuch der Mensa. Irritiert reagierten nur einige Studenten über die eifrig diskutierenden Kleinen aus Buchloe, die sich nebenbei Pizza oder Spaghetti schmecken ließen.

Für viele Schüler ist der Ausflug sicher ein Ansporn, auch im kommenden Schuljahr die Aufgaben von Professor Zweistein zu lösen. Wo es dann hingeht? Tja darüber knobelt Professor Zweistein noch ein Weilchen.

Konzert der Chorklassen und des Schulchores

Am 2.7. fand abends in der Aula das gemeinsame Konzert der Chorklassen und des Schulchores statt. Den Anfang machen durften die Kleinen der Klasse 1a, die zwei Schlangen mit Hilfe von Socken an ihren Händen lebendig werden ließen. Und dann noch beschrieben, was auf der Blumenwiese hinterm Haus alles los war. Am Klavier begleitet wurden sie von Herrn Heinecker.

Dann folgte die Klasse 2a begleitet von ihrer Lehrerin Frau Hajek, die die Sommermaus besangen und den Wassertropfen Fridolin über die Erde wandern ließen. Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Chor trugen sie das schwungvolle "Simsalasing" vor, bevor sie sich ganz aktuell dem Thema Fußball zuwandten.

Mit ihrer Musiklehrerin Frau Depner stellten die Kinder der Klasse 3c die Familie der Instrumente vor "Wir sind eine lustige Familie". Dann begaben sie sich in den Weltraum "Hallo wir kommen von der Erde her" und besuchten Planeten, die jeweils nur einen Vokal kennen.

Frau Depner blieb da, die Kinder wechselten. Jetzt stellte die Klasse 4a ihr Talent unter Beweis mit "Hey lasst uns singen!" und dem Spinnenlied.

Der Schulchor ließ in der Aula den wilden Westen aufleben: "Ich kenne einen Cowboy" und zeigte, dass auch englische Liedtexte wunderbar bewältigt werden können mit Lenkas "Everything at once".


Ein gemeinsames Lied aller Künstler rundete das gelungen Konzert ab. Das zahlreich erschienene Publikum spendete viel anerkennenden Applaus.

 

Bundesjugendspiele am 01.07.

Am 1. Juli konnten die Dritt- und Viertklässler unserer Schule wieder ihr Können im 50m-Lauf, dem Weitsprung und beim Weitwerfen beweisen. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen war die Stimmung prima. Wir bedanken uns besonders bei den Helfereltern, ohne die eine Durchführung nicht denkbar wäre und bei Frau Schmitt, die alles perfekt vorbereitet hatte.


Juni 2014

Zoe Stoller Siegerin im Bereich Südbayern beim Rotary-Vorlesewettbewerb für die vierten Klassen


Der Rotary-Club richtete in diesem Frühjahr einen Vorlesewettbewerb für Kinder der vierten Klassen aus. Nachdem sie sich erst einer Jury aus ihren Mitschülern stellen mussten, traten die 5 besten Vorleser der Comenius-Grundschule in der Bibliothek des Gymnasiums zum ersten Vorentscheid an. Nach dem Vortrag eines selbstgewählten Textes musste auch noch ein den Vorlesern unbekannter Text möglichst lebendig vorgetragen werden. Zoe Stoller ging aus diesem Wettbewerb als Siegerin hervor. Nächste Station war der Regionalentscheid in Unterammergau, den Zoe auch für sich entscheiden konnte.

Am 24.05. fand dann in Ursberg die Entscheidung statt für den Rotary-Distrikt 1841, der Oberbayern und Schwaben umfasst. In Begleitung ihrer Familie stellte sie sich der Herausforderung. Auch hier konnte Zoe durch den Vortrag aus ihrem Buch "Der Muffin-Club" von Katja Alves und Elli Bruder überzeugen und der unbekannte Text wurde von ihr ebenso überzeugend gemeistert. Zoe erzählte im Interview, dass sie nur ein wenig aufgeregt war. Sehr gefreut habe sie sich über die Preise, unter anderem einen großer Kasten voller Hörspiele, Bücher-Gutscheine und einen niedlichen Glücksbringer-Papagei.

Die Schulfamilie beglückwünscht Zoe zu dem großen Erfolg.

 

Mai 2014

Vorlesewettbewerb der zweiten Klassen

Auch die zweiten Klassen ermittelten in diesem Monat die besten Vorleser. Die Jury - bestehend aus unserem ehemaligen Lehrer Reinhold Jehle, dem Autoren Boris Schneider, unserer Schulleiterin Gabriele Schlund und der Lehrerin Tanja Führer - bewertete Richtigkeit und Ausdrucksstärke der Vorträge. Die Sieger erhielten Buchpreise.

Vorlesewettbewerb der ersten Klassen

Am 6. Mai fand in der Aula der Vorlesewettbewerb der ersten Klassen statt. Unter den wachsamen Ohren der Jury bestehend aus den ehemaligen Lehrern Herr Holzmann, Frau Winkler, Frau Hess, unserer Schulleiterin Frau Schlund und der Lehrerin Frau Führer lasen jeweils die Klassensieger vor, moralisch unterstützt von ihren Mitschülern.


April 2014

Autorenlesungen

Am Freitag vor den Osterferien wurde unsere Schule von zwei Autoren besucht, die unseren Schülern unterhaltsame Lesungen aus ihren jeweiligen Büchern boten. Für die ersten Klassen las Boris Schneider aus seinem Buch Mauszeiten.

Die zweiten und dritten Klassen durften Stephan Sigg zuhören, der aus seinem Buch Emmas SchokoLaden vortrug.


Februar 2014

Fasching

Mit unserer traditionellen Faschingsparty in der Aula begingen wir den Fasching am Rußigen Freitag. Unterhalten durch lustige Sketche der Theatergruppe und die Musik unseres DJs Volker Schneider feierten wir fröhlich.

Glasbläservorführung

Am Rußigen Freitag führte das Glasbläser-Ehepaar Sommer aus Coburg allen Schülern ihre Kunst vor.


 

Abschied von Herrn Jehle in den wohlverdienten Ruhestand

Am 14. Februar 2014 hatte unser Lehrerkollege Reinhold Jehle nach 40 Jahren an der Comenius-Grundschule seinen letzten Schultag. Dieses außergewöhnliche Ereignis musste gebührend gefeiert werden. Nach der 1. Pause trafen sich die gesamte Schulfamilie und viele Ehrengäste, darunter ehemalige Kollegen, Herrn Jehles Familie und Bürgermeister Josef Schweinberger in der Aula. Nachdem sich alle gemeinsam mit unserem Schullied eingestimmt haben, begrüßte die Schulleitung die Gäste. Dann fragten sich die Klassen 3c und 4a "Wer hat an der Uhr gedreht?" und wunderten sich, dass Herr Jehle jetzt schon in Pension gehen sollte. Im Anschluss würdigte der Bürgermeister die wertvolle pädagogische Arbeit von Herrn Jehle mit persönlichen Worten. Die Klasse 2b verabschiedete ihren Klassenleiter mit guten Wünschen zu jedem Buchstaben des Alphabets, ihre Segenswünsche gab ihm die Klasse 2a in einem berührend vorgetragenen Lied mit. Die Klasse 4b spielte die Werkzeuge des Computerprogrammes für die interaktiven Tafeln nach und betonte damit die Vorreiterrolle von Herrn Jehle in diesem Bereich. Der Elternbeiratsvorsitzende Michael Detlefsen überreichte ein Erinnerungsgeschenk in Form einer Thermosflasche, die für die geplanten Ausflüge in die Berge hilfreich sein sollte. Das Team aus der Schulleitung präsentierte humorvoll seine Computerkenntnisse in Form einer powerpoint-Präsentation, die die verschiedenen Aspekte des Wirkens von Herrn Jehle an der Schule aufnahm. Zum Abschluss sangen noch einmal alle Kinder ein gemeinsames Lied zum Abschied. Es war eine sehr berührende Feier, die zur Geltung brachte, welch wichtige Rolle Herr Jehle für unsere Schulentwicklung und das Klima an der Schule spielte.


 

 

Dezember 2013

Konzert der Chorklassen

Am 17.12. fand in der katholischen Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt das Weihnachtskonzert unserer Chorklassen statt. Vor dem zahlreichen Publikum zeigten zuerst die Allerkleinsten aus der Klasse 1a ihr Können. Sie ließen mit großem Engagement unter anderem die Holzhacker und die Nussknacker ihre Arbeit tun.

Dann rief die Klasse 2a zur Fröhlichen Weihnacht auf. Gemeinsam mit der AG Chor präsentierten sie anschließend mit Orff-Instrumenten untermalt noch drei weitere Lieder.

Nach dem Leuchten im Advent trugen die Schüler der Klasse 3c mehrstimmig das Lied süßer die Glocken nie klingen vor.

"Die 4a erinnert an die Menschen, die auch an Weihnachten am Rand der Gesellschaft stehen", so führte die Rektorin Gabriele Schlund zu den Liedern der Klasse 4a über, die in "Durch die stille Nacht" den kleinen Trommler laufen ließen und mit dem Besenkehrerlied weitermachten.

Gemeinsam brachten dann die Klassen 4a und 3c noch drei weitere Lieder zu Gehör, zuletzt auf Englisch "Good news".

Zum Abschluss sangen alle Klassen zusammen das Lied "Ein Licht ist erwacht".


Weihnachtsmarkt

Am Vorabend zum Nikolaustag fand an der Comenius-Grundschule wieder der traditionelle Adventsmarkt statt. Im stimmungsvoll mit Lichterketten und Tannenzweigen geschmückten Innenhof boten viele Klassen Selbstgebasteltes und Selbstgekochtes an – von lustigen kleinen Schneekristallen über Engel, Christbaumanhänger und Weihnachtskarten bis hin zu selbstgebackenen Plätzchen und Schokokonfekt war alles zu finden. Sogar ein richtiges Lagerfeuer gab es. Der Elternbeirat sorgte bei eisigem Wind für die willkommene Erwärmung in Form von Punsch und Waffeln. Die Theatergruppe zeigte in der Aula vor vielen Besuchern und namhaften Ehrengästen wie den beiden Bürgermeistern gekonnt ihr diesjähriges Weihnachtsstück.

 

Essen mit dem Elternbeirat

Die Schulleitung unserer Schule ließ es sich nicht nehmen, dem Elternbeirat des Schuljahres 2012/13 für die aktive Arbeit bei der Spendenakquise für unseren Feuervogel zu danken. Dazu wurde zu einer gemütlichen bayrischen Brotzeit geladen. Das Foto zeigt die Schulleitung und die beiden Lehrkräfte Frau Dibiasi und Frau Singer und die Mitglieder des Elternbeirates.

 

Lesewettbewerb der 4. Klassen

Am 2. Dezember durften die jeweils zwei besten Vorleser aus jeder vierten Klasse vor einer kompetenten und netten Jury - bestehend aus Frau Schneider von der Stadtbücherei Buchloe, Frau Hess, Frau Monika Singer, Frau Stellinger und der Schulleiterin Frau Schlund ihr Können im Vorlesen noch einmal beweisen. Lebendig, betont und möglichst fehlerlos trugen die Kinder zuerst einen geübten Text vor. Dann folgte die wirklich schwierige Aufgabe, mit dem selben Schwung einen unbekannten Text zu lesen. Alle Kinder trugen aus dem Buch "Es ist ein Elch entsprungen" ein kleines Stück vor und meisterten auch diese Aufgabe. Fünf Kinder wurden schließlich von der Jury ausgewählt, die in einer weiteren Runde beim Rotary-Club noch einmal gegeneinander antreten werden. Wir sind alle schon gespannt, wer es in die Endrunde nach Augsburg schaffen wird.

Jury, Sieger und die Projektbetreuerin Frau Schmitt.

Oktober 2013

Auftritt des Eukitea-Theaters

„Ronaldo, Pink und Superlocke“ waren am Freitag vor den Herbstferien zu Gast in der Comenius-Grundschule Buchloe. Die drei Hauptfiguren des gleichnamigen Stückes des Eukitea-Theaters aus Diedorf begeisterten das junge Publikum und zeigten, wie durch Singen, Tanzen und gemeinsames Fußballspielen Freundschaft und Integration gelingen können.

Mit viel Spielwitz und mitreißenden Liedern wie „Bewege dich“ brachten die Schauspieler (Sarah Hieber, Michael Gleich und Giorgio Buraggi) Schwung in die Aula der Schule und machten den Kindern Lust auf Aktion und Bewegung. Sie vermittelten aber auch die Bedeutung von Teamfähigkeit und gegenseitigem Respekt.

September 2013

Der Feuervogel wird gebaut

Mit Schuljahresbeginn begannen die Bauarbeiten an unserem neuen Pausenspielgerät - dem Feuervogel.

Wir freuen uns schon darauf, mit ihm zu spielen und danken noch einmal allen Sponsoren.

Schuljahr 2012/2013

Juli 2013

Verabschiedung der Lehrer

Im Rahmen des Abschlussfestes für die 4. Klassen fand auch die Verabschiedung der Lehrer statt, die unsere Schule mit dem Schuljahresende verlassen werden. In den Ruhestand gehen Reinhard Schwarz und Eva Winkler. Nach Oberbayern versetzt wurde Natalie Strebel. Alle drei werden unserer Schulgemeinschaft sehr fehlen, was Gabriele Schlund und der Elternbeiratsvorsitzende Markus Detlefsen in ihren Reden deutlich machten.


Abschlussfest der 4. Klassen

Am Freitag, den 26.7. fand das Abschlussfest für die 4. Klassen statt. Nach einer kurzen Einführung durch Schulleiterin Gabriele Schlund und Konrektor Georg Heinecker zeigten die Schüler aller vierten Klassen eine Show zum Thema "Die vier Elemente". Hier stritten sich die verschiedenen Tiere (gespielt von den Schülern der 4a) in der Rahmenhandlung darum, welches der vier Elemente das wichtigste sei. Es folgten die Showeinlagen der anderen vierten Klassen, die die Elemente darstellten. Mit der Verleihung der Preise zum Känguru-Wettbewerb der Mathematik und der Ehrenurkunden, die bei den Bundesjugendspielen erreicht wurden, endete der offizielle Teil. Im Pausenhof feierten die Klassen dann noch weiter, kulinarisch versorgt vom Elternbeirat.

Forscherausflug 2013

Am Mittwoch, den 10.7.13 durften 100 Kinder mit auf den GribS-Ausflug nach München in das Museum "Mensch und Natur" fahren. Die Kinder der 1. - 4. Klasse hatten alle fünf Forscheraufgaben von Professor Zweistein gelöst und sind so "Forscher des Jahres".

Geisterstunde auf Schloss Eulenstein

Im Juli waren in der Comenius-Grundschule die Geister los! Mit der Aufführung des herzerfrischenden Musicals „Geisterstunde auf Schloss Eulenstein“ erfreuten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaften Schulspiel und Chor und der Klassen 2c und 4c Mitschüler, Eltern und andere Interessierte. Schlossherr Karl von Radau, gespielt von Amelie Bongers, richtet auf Schloss Eulenstein während der Geisterstunde eine Feier zum 1000. Geburtstag des Flaschengeistes (Anne Ripke) aus. Rüde gestört wird diese Feier von Fritz von Rabatz (Ninti Jacob), der unbedingt die von der kleinen Hexe (Michelle Schäffer) erfundene Krachmaschine haben möchte. Nach heftigen Diskussionen und Erpressungsversuchen einigt man sich schließlich und feiert dann gemeinsam weiter. Die lebendige Darstellung der Figuren durch die Schauspieler, die von Lehrerin Karin Schreier betreut wurden, und die eingängigen Lieder, einstudiert von Monika Herb und Natalie Strebel, machten die Aufführung zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle.

 

Neugestaltung der Aula

 

Am Freitag, den 1. Juli 2013 war es endlich so weit. Der Schrottkünstler Peter Riedl aus Großaitingen befestigte seine Metallbäume inklusive mehrere skurriler Vögel und Libellen an der eigens dafür gestalteten Mosaikwand in der Aula der Comenius-Grundschule Buchloe. Ein langwieriges Projekt zum Thema „Unsere Schule soll schöner werden“ wurde somit vollendet.

Der Entschluss zu diesem Großprojekt fiel bereits im Schuljahr 2011/12. Gemeinsam wurde entschieden, dass die Aula freundlicher, kindgerechter und attraktiver werden sollte. Die Idee, dass etwas bewegliches, mit dem die Kinder etwas machen können, an die Wand gebracht werden sollte, fand schnell allgemeinen Anklang. Angeregt von regionalen Schrott- und Metallkünstlern entwickelte sich der Traum von Bäumen, auf denen lustige Vögel sitzen sollten, welche von Kinderhand bewegt werden können sollten. Mit Herr Riedl war ein Künstler gefunden, der unsere Vorstellung schnell und flexibel in einem Plan zum Leben erweckte. Gleichzeitig ergab sich nun für uns jedoch eine neue Aufgabe: wie sollte der Hintergrund der Bäume gestaltet werden? Nach einigem Überlegen beschlossen wir, die Wand, auf welche die Bäume schließlich befestigt werden würden, mit Mosaiksteinen zu gestalten. Die Lehrerin Karin Schreier entwarf hierzu eine Wiesenlandschaft mit Blumen, in welche die Bäume später integriert werden sollten. Das war eine Aufgabe: 12 Quadratmeter Wand mit ca. 2cm² großen Mosaiksteinchen füllen.

In der Arbeitsgemeinschaft „Kreatives Gestalten“ begannen 8 Kinder gemeinsam mit Frau Schlund und Frau Schreier im Schuljahr 2012/13 damit, Holztafeln mit den kleinen Keramiksteinchen zu bekleben. Nachdem die kleine Künstlergruppe aber nur langsam vorankam, wurden die Klassen 4a und 3e mit Frau Dibiasi mit ins Boot geholt und an zwei Freitagnachmittagen wurde gemeinsam mit Eltern, Lehrern und Kindern die Mosaikwand fertiggestellt. Mit ungeheurer Ausdauer und Geduld wurde gemeinsam Steinchen für Steinchen geklebt, zerschlagen und hin- und hergeschoben. Nachdem auch der letzte weiße Fleck mit einem Mosaikstein beklebt war, musste Herr Schneider in einer einwöchigen Prozedur die einzelnen Holzplatten an die Wand der Aula dübeln. Schließlich erklärte sich der Bauhof der Stadt Buchloe dazu bereit, das riesige Mosaik zu verfugen.

Komplett fertig war das Kunstwerk aber erst, als die Bäume dazu kamen und mit dem Hintergrund eine Einheit bildeten. Betritt man heute die Aula der Schule, so sticht einem die fröhliche Landschaft, die Bäume und ihre witzigen Bewohner sofort ins Auge. Kleine Kurbeln auf Kinderhöhe laden dazu ein, daran zu drehen. Und plötzlich bewegt sich hier ein Schnabel, dort hebt und senkt sich ein Flügelpaar und ein anderer Vogel dreht den Kopf.

 

Streitschlichter Workshop

Wir haben angefangen.

Trotz Sommerwetter und anderen Freizeitvergnügungen haben wir uns an zwei Nachmittagen gemeinsam mit 18 Schülern aus den dritten Klassen getroffen und über Streit, Gefühle und mögliche Lösungen diskutiert, nachgedacht und einiges auch ausprobiert. Bei Auflockerungsspielen, Gesprächen und Rollenspielen haben die Schüler sich schon selbst Grundlagen der Streitschlichtung erarbeitet. Es ist erstaunlich, welche Ideen und Gedanken die Kinder dabei entdecken und entwickeln. Mit viel Eifer und Freude sind sie bereit über Streitschlichtung und ihre zukünftige Rolle als Streitschlichter nachzudenken. Auch uns hat es an diesen zwei Nachmittagen viel Spaß gemacht.

Dieser Workshop war ein Einstieg in die Ausbildung zum Streitschlichter, die wir im kommenden Schuljahr im Stundenplan einplanen wollen und wir hoffen dann möglichst alle Schüler aus dem Workshop wiederzutreffen.
Die Ausbildung wird ungefähr bis Weihnachten weiterlaufen und, nach einer kleinen Prüfung und wenn sich alle sicher fühlen, werden die Streitschlichter ihren Dienst auf dem Pausenhof zur Unterstützung ihrer Mitschüler in Streitfragen aufnehmen können.

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen nach den Sommerferien.

G. Heinecker und D. Vennemann

Mai 2013

Unser Kunst- und Kulturtag am 8. Mai

Am 8.5. fand an unserer Schule der Kunst- und Kulturtag statt. Jede Klasse hatte eine Vorführung einstudiert bzw. einen Workshop vorbereitet. Mit einem Laufzettel bewaffnet konnten die Schüler und ihre Eltern dann im Schulhaus Tanz- und Musikaufführungen genießen, sich über den Namensgeber der Schule informieren lassen oder auch vielfältige Bastelaktivitäten wahrnehmen, die vom Bau einfacher Musikinstrumente, von Drahtgesichtern oder Recyclingfischen über Experimente mit Farben, Kunst mit Naturmaterialien, das Flechten von Armbändern, die Herstellung von Lesezeichen, kunstvollen Inchis oder geometrischen Mobiles bis zum Prägen von Metall reichten.

Ein besonderes Highlight war der Trommelzauber-Workshop mit Johnny Lamprecht und DJ „Dr. Fofo“ alias Kagni Hetcheli aus Togo, die am Vormittag jeweils die Erst- und Zweitklässler und Dritt- und Viertklässler gemeinsam eine Stunde in den Zauber afrikanischer Rhythmen einführten. Das Konzert aller Schüler – jeder hatte dabei eine Trommel – bildete den Abschluss eines gelungenen Festes.

April 2013

Ein Abend im Frühling

Am 21. 4. fand in der Aula der Mittelschule eine Aufführung unserer Chorklassen 2c (Frau Strebel) und 4c (Frau Herb) gemeinsam mit dem Skyline-Tanzstudio statt.


Februar 2013

Das Sams in der Schule

Am Rußigen Freitag war bei und das Sams in der Schule! In einem unterhaltsamen kurzen Theaterstück brachte es uns alle zum Lachen.


Dezember 2012

Adventssingen in der Stadtpfarrkirche

Am 18.12. fand in der katholischen Stadtpfarrkirche das Adventssingen statt. Mit Ihren Aufführungen begeisterten die Chorklassen und der Schulchor.

Adventsbasar


Bücherflohmarkt Laternentanz der Erstklässler

Weihnachtsspiel der Theatergruppe und Adventslied der Klasse von Herrn Heinecker

Das Angebot auf unserem Weihnachtsmarkt war sehr vielfältig.

 

Der Nikolaus war da!

Am 6. Dezember wurden die ersten Klassen vom Nikolaus besucht. Nach einem herzlichen Empfang hatte er für jeden eine Kleinigkeit dabei.

November 2012

Lesewettbewerb der dritten und vierten Jahrgangsstufen

Am 16.11. fand in der Aula der Vorlesewettbewerb der dritten und vierten Jahrgangsstufen statt. Im Vorfeld war je ein Klassensieger bestimmt worden. Diese durften dann vor einer "gestrengen Jury", bestehend aus dem ehemaligen Schulleiter unserer Schule und Schulrat Herrn Kögel, dem ehemaligen Konrektor unserer Schule, Herrn Holzmann, der Leiterin unserer Stadtbücherei Frau Schneider, unserer ehemaligen Lehrerin Monika Hess und unserer Kollegin Monika Singer, jeweils 5 Minuten einen bekannten Text aus einem Buch ihrer Wahl vorlesen und in der zweiten Runde war dann ein unbekannter Text dran. Sieger für die vierten Klassen war Carlo aus der 4a, bei den dritten Klassen gab es zwei Siegerinnen, Zoe aus der 3a und Iva aus der 3b.


 

Oktober 2012

Verleihung der Europaurkunde durch Staatsministerin Emilia Müller

Am Freitag, den 19. Oktober besuchte Frau Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Emilia Müller, unsere Schule, um uns mit einer Urkunde für die Verdienste um Europa auszuzeichnen. In Ihrer Rede hob sie hervor, wie wichtig es sei, bereits die Jüngsten für die dieses Thema zu sensibilisieren und sie positiv zu prägen. Diese Prägung bestätigten Frau Böker im Namen ihrer Tochter, die als eine der ersten an einem Besuch in England im Rahmen des Comenius-Projektes teilnahm, und Florian Wintersohl, der letztes Jahr als Viertklässler mit drei Schulkameraden England besuchte. Als Ehrengast sprach auch eine Lehrerin aus unserer polnischen Partnerschule in Lubic, die bereits seit 1999 mit unserer Schule in Kontakt steht. Umrahmt wurde die Feier von den Chorklassen, die fröhliche Lieder zum Thema Europa vortrugen. Ein Grußwort sprach ebenfalls unser Bürgermeister, Herr Schweinberger.


 

Prädikatsverleihung "Referenzschule für Medienbildung"

Unsere Schule erhielt gemeinsam mit 30 weiteren bayerischen Schulen aller Schularten am 2. Oktober im Rahmen eines Festaktes in Dillingen aus der Hand von Kultusstaatssekretär Bernd Sibler das Prädikat „Referenzschule für Medienbildung“.


Hier die Pressemitteilung des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus:

Sie (die Schulen) hatten sich in den vergangenen zwei Schuljahren zielgerichtet mit dem Thema Medienbildung auseinandergesetzt und ein überzeugendes schulinternes Konzept ausgearbeitet. „Die Schulen haben auf den Gebieten der Medienerziehung und Mediendidaktik Herausragendes geleistet“, betonte Kultusstaatssekretär Bernd Sibler. „Ihre Arbeit ist ein wichtiger Bei-trag auf dem Weg zu einer umfassenden Medienkompetenz an Bayerns Schulen.“
Die neuen „Referenzschulen für Medienbildung“ sind die ersten von derzeit 90 Schulen, die nach einem Bewerbungsprozess an dem medienpädagogischen Projekt teilgenommen und nun nach zwei Jahren den Status einer Referenzschule verliehen bekommen haben. Um das Prädikat zu erhalten, erarbeiten die Projektschulen über zwei Jahre einen Medienentwicklungsplan, der passgenau auf die jeweilige Schule und Jahrgangsstufe abgestimmt ist, und setzen diesen um. Dazu gehört ein fächerübergreifender Medien- und Methodenlehrplan, in dem beispielsweise beschrieben wird, in welcher Jahrgangsstufe sich die Schülerinnen und Schüler mit Methoden der Internetrecherche auseinandersetzen. Auch ein schulisches Ausstattungskonzept sowie ein Fortbildungsplan werden von den beteiligten Lehrkräften erstellt. Eng begleitet werden sie dabei vom Netzwerk der Medien-pädagogisch-informationstechnischen Beratungslehrkräfte (MiBs) und durch Fortbildungen an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personal-führung (ALP) in Dillingen. Die mitwirkenden Lehrkräfte werden vom Staatsministerium durch ein Stundenkontingent entlastet.
Seit dem Schuljahr 2010/2011 widmen sich jährlich rund 30 neue Schulen intensiv dem Thema Medienbildung. Als Multiplikatoren bringen sie weitere Schulen auf den Weg. „Im Schneeballsystem fördern wir so über einen Zeitraum von fünf Jahren sukzessive die Medienkompetenz als fächerüber-greifendes Bildungsziel an unseren Schulen“, erklärte Kultusstaatssekretär Sibler. „Und wir tragen so dazu bei, unsere Schülerinnen und Schüler zu bewussten und kompetenten Nutzern der Medien zu erziehen.“

September 2012

Schulbeginn2012

Schon lange vor acht Uhr morgens fanden sich in der Aula viele Schüler und auch Eltern ein, die gespannt auf den Beginn des neuen Schuljahres warteten. Rektorin Gabriele Schlund begrüßte alle herzlich und teilte die Schüler ihren neuen Klassen zu, in denen sie gleich wieder mit der Arbeit begannen.

Um 9.00 Uhr dann wurde es für die Schulanfänger richtig spannend. Bepackt mit ihren Schultüten warteten sie auf ihren ersten Schultag und wurden von den Klassen 2c und 3a mit dem Schullied unserer Schule begrüßt. Rektorin Gabriele Schlund fand einfühlsame und ermutigende Worte für Eltern und Kinder.

Ein gekonnt zweistimmig vorgetragenes Segenslied schloss sich an. Dann wurden die Kinder auf ihre Klassen verteilt - und es ging endlich los!


 

Schuljahr 2011/2012

Juli 2012

Preisverleihung Känguru-Wettbewerb

Auch in diesem Schuljahr beteiligten sich wieder viele Schüler der dritten und vierten Klassen am internationalen Känguru-Wettbewerb der Mathematik. Das Foto zeigt die Klassensieger der dritten Klassen mit Rektorin Gabriele Schlund und der Organisatorin des Wettbewerbs Andrea Singer.

 

Abschlussfest der vierten Klassen

Am Freitag, dem 27. Juli fand am Nachmittag bei strahlendem Wetter das Abschlussfest der 4. Klassen statt. Begonnen hat das Fest mit einer kurzen Ansprache von Rektorin Gaby Schlund, in deren Rahmen auch die Ehren-Urkunden der Bundesjugendspiele überreicht und die Klassen- und Schulsieger beim Känguru-Wettbewerb in Mathematik geehrt wurden. Schulsieger wurde Benedikt May aus der 4b! Herzlichen Glückwunsch!

Dann zeigten die vierten Klassen, was sie für das Fest einstudiert hatten. Die Klasse 4d hatte selbst eine "typische Unterrichtsstunde" geschrieben, die sie dem Publikum zeigten. Die 4b bot einen musikalischen Rückblick auf die Erlebnisse der letzten beiden Jahre. Gemeinsam führten die Klassen 4a und 4b auf Englisch musikalisch durch die vier Jahreszeiten.

Zum Abschluss hatte unser Hausmeister Herr Schneider noch eine Überraschung in petto: Er überreichte die "Hausmeistermedaille 2012" an 10 Kinder, die ihm immer hilfsbereit zur Seite standen.

Wir freuten uns auch über die vielen Ehrengäste, die mit uns dieses Fest begehen wollten.

Bei Speis und Trank klang der Nachmittag im großen Pausenhof aus.

Allen Viertklässlern, die unsere Schule jetzt verlassen, wünschen wir viel Erfolg und eine glückliche Zukunft.


 

Piraten los in der Comenius-Grundschule!

Am Mittwoch, den 25. Juli, waren in unserer Schule die Piraten los! Das Piratenmusical der Arbeitsgemeinschaft Chor von Frau Herb und Frau Strebel und der Schulspiel-AG unter Leitung von Frau Schreier begeisterte schon am Vormittag in zwei Vorstellungen alle Schüler und Lehrer. Am Abend gab es dann eine öffentliche Vorstellung, die ebenfalls frenetischen Applaus erntete. Bewundernswert ist immer wieder das Engagement und der Mut der Schauspieler, von denen zwei (Annalena Roß und Sandrine Weber) sogar Solo-Stücke sangen, toll!

 

Überreichung der Urkunden zum Computerführerschein der vierten Klassen

In der ersten Woche nach den Pfingstferien arbeiteten alle vierten Klassen am Computer mit dem Ziel, den Computerführerschein zu erreichen. Eine Doppelstunde beschäftigte sich dabei mit der Erstellung, dem Formatieren und der Speicherung von Texten, die zweite sollte die Schüler befähigen, eine sinnvolle Suche auf für Kinder geeigneten Seiten im Internet durchzuführen. Zum Abschluss mussten die Schüler dann ihr erworbenes Wissen bei einem kleinen Test beweisen. Unterstützt wurden die Lehrkräfte in dieser Woche durch Frau Doris Böhme, deren Einsatz durch einen Zuschuss der VR Bank Buchloe ermöglicht wurde. Am Freitag, den 20.07. wurden den Kindern im Rahmen einer Feier die Urkunden durch Frau Böhme und Herrn Manfred Seitz von der VR Bank Buchloe überreicht.


Juni 2012

Kleine Feier zur Hochzeit von Frau Strebel

Eine kleine Feier veranstalteten die Chorklassen aus Anlass der Heirat unserer Kollegin Natalie Strebel. Die Kinder gratulierten natürlich musikalisch und persönlich.

 

Verabschiedung unserer Konrektorin Dagmar Sedlmeyer in den Ruhestand

Am 22. Juni wurde unsere langjährige Konrektorin Dagmar Sedlmeyer aus Krankheitsgründen in den Ruhestand verabschiedet. In einer herzlichen Abschiedsrede betonte Schulleiterin Gaby Schlund, welch große Lücke sich durch die Krankheit Sedlmeyers in der Schulleitung und im Kollegium auftut, wie sehr ihre Ruhe in Stresssituationen und ihre unermüdliche Innovationskraft der Schule fehlen werden. Dagmar Sedlmeyer hat das Profil unserer Schule geprägt, unter anderem durch die Einrichtung der Lernwerkstatt und die Einführung der neuen Medien, was uns schließlich auf den Weg zur Referenzschule für Medienbildung gebracht hat. Aber auch ihr großes Herz für die Schüler blieb nicht unerwähnt. Die Klasse 4b und ihr Klassleiter Reinhard Schwarz bedankten sich dafür mit einem Lied. Schulrätin Marina Elbert bedankte sich im Namen des Schulamtes und der Regierung von Schwaben für die geleistete Arbeit, Manfred Beck überreichte im Namen der Stadt Buchloe einen Blumenstrauß, Alexius Batzer betonte die gute Zusammenarbeit bei der Einrichtung des Gymnasiums in Buchloe und Markus Detlefsen überbrachte die guten Wünsche des Elternbeirates.


 

Computerführerschein der vierten Klassen

In der ersten Woche nach den Pfingstferien arbeiteten alle vierten Klassen am Computer mit dem Ziel, den Computerführerschein zu erreichen. Eine Doppelstunde beschäftigte sich dabei mit der Erstellung, dem Formatieren und der Speicherung von Texten, die zweite sollte die Schüler befähigen, eine sinnvolle Suche auf für Kinder geeigneten Seiten im Internet durchzuführen. Am Freitag konnten die Schüler dann ihr erworbenes Wissen bei einem kleinen Test beweisen.

Gearbeitet wurde in der Lernwerkstatt und im Computerraum, sowohl an unseren Standgeraten als auch an den Laptops. Unterstützt wurden die Klassenlehrkräfte dabei von Frau Doris Böhme.

 

 

Grundschultag des Grundschulverbands an der Comenius-Grundschule in Buchloe

 

Am Mittwoch, den 16.11.2011, fand an der Comenius-Grundschule in Buchloe der Grundschultag 2011 statt. 200 Grundschullehrkräfte aus ganz Bayern nahmen an der Veranstaltung teil.

 

Die Comenius-Grundschule ist eine Schule, welche versucht allen Kindern gerecht zu werden. Dies stellte Gabriele Schlund, Rektorin der Comenius-Grundschule, in ihrer Begrüßungsrede dar. Schulamtsdirektor Eduard Gapp stellte den Tagungsteilnehmern aus ganz Bayern anschließend die schulischen Gegebenheiten des Landkreises Ostallgäu vor. Er betonte dabei die Notwendigkeit, auf die gesellschaftlichen und medialen Veränderungen einzugehen. Zum Schluss bedankte sich die Vorsitzende der Landesgruppe Bayern, Prof. Gudrun Schönknecht, bei den Gastgebern und stellte den Verband vor.


Das Hauptreferat mit dem Titel „Allen Kindern gerecht werden“ hielt Susanne Peters, Schulevaluatorin aus Hamburg und stellvertretende Vorsitzende des Grundschulverbandes. Darin widmete sie sich zunächst Kriterien einer „guten Schule“ und äußerte sich zum Prozess der Schulentwicklung. Anschließend stellte sie zentrale Thesen des Beraters bei Bildungsreformprozessen Michael Fullan vor. Dabei rief sie den Zuhörern den Veränderungszyklus von Schulentwicklung ins Gedächtnis. Die Referentin schloss mit Beispielen gelungener Schulentwicklung im europäischen Ausland.


 

In den Workshops aus dem Bereich Unterrichts-, Personal- und Schulentwicklung konnten die Tagungsteilnehmer anschließend weitere Anregungen zum Thema „Allen Kinder gerecht werden“ sammeln. So wurde im Bereich „Guter Unterricht – Unterrichtsentwicklung“ das Schreiben zu Bilderbüchern vertieft, der Weg zum kompetenten Schreiber dargelegt, Vorgehensweisen im naturwissenschaftlichen Unterricht thematisiert, Mathematikunterricht anhand von Lernumgebungen vorgestellt und die Grundschrift als Weg zur eigenen Handschrift behandelt. Im Gebiet „Gute Lehrkräfte – Personalentwicklung“ konnten die Lehrkräfte eine andere Form der Lehrerkonferenz, die „Kooperative Konferenz“, kennenlernen, sich im Umgang mit digitalen Tafeln schulen, in die kollegiale Fallberatung schnuppern und sich ihrer Ressourcen im Lehrerberuf bewusst werden. Zum Thema „Schulen machen sich auf den Weg – Organisationsentwicklung“ wurden weitere 4 Workshops angeboten. So wurde der Beitrag von jahrgangskombinierten Klassen unter dem Aspekt der Schulentwicklung aufgegriffen und die Arbeit mit einem Methodencurriculum vorgestellt. Für Eltern und Lehrkräfte wurde von Eltern der Workshop „Eltern als Bildungspartner“ angeboten. In Kooperation mit der Robert-Bosch-Stiftung stellte die Grundschule „Kleine Kielstraße“ in Dortmund ihren Weg der Schulentwicklung dar.


 

Eine reichhaltige Ausstellung von Schulbuchverlagen lud darüber hinaus zum Austausch und Schmökern ein. Die Tagungsbeiträge sind – soweit sie zur Verfügung gestellt wurden – auf der Homepage der Landesgruppe Bayern eingestellt: www. grundschulverband-bayern.de (Rubrik „Grundschultage“).

 

November 2012

Lesewettbewerb der dritten und vierten Jahrgangsstufen

Am 16.11. fand in der Aula der Vorlesewettbewerb der dritten und vierten Jahrgangsstufen statt. Im Vorfeld war je ein Klassensieger bestimmt worden. Diese durften dann vor einer "gestrengen Jury", bestehend aus dem ehemaligen Schulleiter unserer Schule und Schulrat Herrn Kögel, dem ehemaligen Konrektor unserer Schule, Herrn Holzmann, der Leiterin unserer Stadtbücherei Frau Schneider, unserer ehemaligen Lehrerin Monika Hess und unserer Kollegin Monika Singer, jeweils 5 Minuten einen bekannten Text aus einem Buch ihrer Wahl vorlesen und in der zweiten Runde war dann ein unbekannter Text dran. Sieger für die vierten Klassen war Carlo aus der 4a, bei den dritten Klassen gab es zwei Siegerinnen, Zoe aus der 3a und Iva aus der 3b.


 

Oktober 2012

Verleihung der Europaurkunde durch Staatsministerin Emilia Müller

Am Freitag, den 19. Oktober besuchte Frau Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Emilia Müller, unsere Schule, um uns mit einer Urkunde für die Verdienste um Europa auszuzeichnen. In Ihrer Rede hob sie hervor, wie wichtig es sei, bereits die Jüngsten für die dieses Thema zu sensibilisieren und sie positiv zu prägen. Diese Prägung bestätigten Frau Böker im Namen ihrer Tochter, die als eine der ersten an einem Besuch in England im Rahmen des Comenius-Projektes teilnahm, und Florian Wintersohl, der letztes Jahr als Viertklässler mit drei Schulkameraden England besuchte. Als Ehrengast sprach auch eine Lehrerin aus unserer polnischen Partnerschule in Lubic, die bereits seit 1999 mit unserer Schule in Kontakt steht. Umrahmt wurde die Feier von den Chorklassen, die fröhliche Lieder zum Thema Europa vortrugen. Ein Grußwort sprach ebenfalls unser Bürgermeister, Herr Schweinberger.


 

Prädikatsverleihung "Referenzschule für Medienbildung"

Unsere Schule erhielt gemeinsam mit 30 weiteren bayerischen Schulen aller Schularten am 2. Oktober im Rahmen eines Festaktes in Dillingen aus der Hand von Kultusstaatssekretär Bernd Sibler das Prädikat „Referenzschule für Medienbildung“.


Hier die Pressemitteilung des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus:

Sie (die Schulen) hatten sich in den vergangenen zwei Schuljahren zielgerichtet mit dem Thema Medienbildung auseinandergesetzt und ein überzeugendes schulinternes Konzept ausgearbeitet. „Die Schulen haben auf den Gebieten der Medienerziehung und Mediendidaktik Herausragendes geleistet“, betonte Kultusstaatssekretär Bernd Sibler. „Ihre Arbeit ist ein wichtiger Bei-trag auf dem Weg zu einer umfassenden Medienkompetenz an Bayerns Schulen.“
Die neuen „Referenzschulen für Medienbildung“ sind die ersten von derzeit 90 Schulen, die nach einem Bewerbungsprozess an dem medienpädagogischen Projekt teilgenommen und nun nach zwei Jahren den Status einer Referenzschule verliehen bekommen haben. Um das Prädikat zu erhalten, erarbeiten die Projektschulen über zwei Jahre einen Medienentwicklungsplan, der passgenau auf die jeweilige Schule und Jahrgangsstufe abgestimmt ist, und setzen diesen um. Dazu gehört ein fächerübergreifender Medien- und Methodenlehrplan, in dem beispielsweise beschrieben wird, in welcher Jahrgangsstufe sich die Schülerinnen und Schüler mit Methoden der Internetrecherche auseinandersetzen. Auch ein schulisches Ausstattungskonzept sowie ein Fortbildungsplan werden von den beteiligten Lehrkräften erstellt. Eng begleitet werden sie dabei vom Netzwerk der Medien-pädagogisch-informationstechnischen Beratungslehrkräfte (MiBs) und durch Fortbildungen an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personal-führung (ALP) in Dillingen. Die mitwirkenden Lehrkräfte werden vom Staatsministerium durch ein Stundenkontingent entlastet.
Seit dem Schuljahr 2010/2011 widmen sich jährlich rund 30 neue Schulen intensiv dem Thema Medienbildung. Als Multiplikatoren bringen sie weitere Schulen auf den Weg. „Im Schneeballsystem fördern wir so über einen Zeitraum von fünf Jahren sukzessive die Medienkompetenz als fächerüber-greifendes Bildungsziel an unseren Schulen“, erklärte Kultusstaatssekretär Sibler. „Und wir tragen so dazu bei, unsere Schülerinnen und Schüler zu bewussten und kompetenten Nutzern der Medien zu erziehen.“

September 2012

Schulbeginn2012

Schon lange vor acht Uhr morgens fanden sich in der Aula viele Schüler und auch Eltern ein, die gespannt auf den Beginn des neuen Schuljahres warteten. Rektorin Gabriele Schlund begrüßte alle herzlich und teilte die Schüler ihren neuen Klassen zu, in denen sie gleich wieder mit der Arbeit begannen.

Um 9.00 Uhr dann wurde es für die Schulanfänger richtig spannend. Bepackt mit ihren Schultüten warteten sie auf ihren ersten Schultag und wurden von den Klassen 2c und 3a mit dem Schullied unserer Schule begrüßt. Rektorin Gabriele Schlund fand einfühlsame und ermutigende Worte für Eltern und Kinder.

Ein gekonnt zweistimmig vorgetragenes Segenslied schloss sich an. Dann wurden die Kinder auf ihre Klassen verteilt - und es ging endlich los!


 

Schuljahr 2011/2012

Juli 2012

Preisverleihung Känguru-Wettbewerb

Auch in diesem Schuljahr beteiligten sich wieder viele Schüler der dritten und vierten Klassen am internationalen Känguru-Wettbewerb der Mathematik. Das Foto zeigt die Klassensieger der dritten Klassen mit Rektorin Gabriele Schlund und der Organisatorin des Wettbewerbs Andrea Singer.

 

Abschlussfest der vierten Klassen

Am Freitag, dem 27. Juli fand am Nachmittag bei strahlendem Wetter das Abschlussfest der 4. Klassen statt. Begonnen hat das Fest mit einer kurzen Ansprache von Rektorin Gaby Schlund, in deren Rahmen auch die Ehren-Urkunden der Bundesjugendspiele überreicht und die Klassen- und Schulsieger beim Känguru-Wettbewerb in Mathematik geehrt wurden. Schulsieger wurde Benedikt May aus der 4b! Herzlichen Glückwunsch!

Dann zeigten die vierten Klassen, was sie für das Fest einstudiert hatten. Die Klasse 4d hatte selbst eine "typische Unterrichtsstunde" geschrieben, die sie dem Publikum zeigten. Die 4b bot einen musikalischen Rückblick auf die Erlebnisse der letzten beiden Jahre. Gemeinsam führten die Klassen 4a und 4b auf Englisch musikalisch durch die vier Jahreszeiten.

Zum Abschluss hatte unser Hausmeister Herr Schneider noch eine Überraschung in petto: Er überreichte die "Hausmeistermedaille 2012" an 10 Kinder, die ihm immer hilfsbereit zur Seite standen.

Wir freuten uns auch über die vielen Ehrengäste, die mit uns dieses Fest begehen wollten.

Bei Speis und Trank klang der Nachmittag im großen Pausenhof aus.

Allen Viertklässlern, die unsere Schule jetzt verlassen, wünschen wir viel Erfolg und eine glückliche Zukunft.


 

Piraten los in der Comenius-Grundschule!

Am Mittwoch, den 25. Juli, waren in unserer Schule die Piraten los! Das Piratenmusical der Arbeitsgemeinschaft Chor von Frau Herb und Frau Strebel und der Schulspiel-AG unter Leitung von Frau Schreier begeisterte schon am Vormittag in zwei Vorstellungen alle Schüler und Lehrer. Am Abend gab es dann eine öffentliche Vorstellung, die ebenfalls frenetischen Applaus erntete. Bewundernswert ist immer wieder das Engagement und der Mut der Schauspieler, von denen zwei (Annalena Roß und Sandrine Weber) sogar Solo-Stücke sangen, toll!

 

Überreichung der Urkunden zum Computerführerschein der vierten Klassen

In der ersten Woche nach den Pfingstferien arbeiteten alle vierten Klassen am Computer mit dem Ziel, den Computerführerschein zu erreichen. Eine Doppelstunde beschäftigte sich dabei mit der Erstellung, dem Formatieren und der Speicherung von Texten, die zweite sollte die Schüler befähigen, eine sinnvolle Suche auf für Kinder geeigneten Seiten im Internet durchzuführen. Zum Abschluss mussten die Schüler dann ihr erworbenes Wissen bei einem kleinen Test beweisen. Unterstützt wurden die Lehrkräfte in dieser Woche durch Frau Doris Böhme, deren Einsatz durch einen Zuschuss der VR Bank Buchloe ermöglicht wurde. Am Freitag, den 20.07. wurden den Kindern im Rahmen einer Feier die Urkunden durch Frau Böhme und Herrn Manfred Seitz von der VR Bank Buchloe überreicht.


Juni 2012

Kleine Feier zur Hochzeit von Frau Strebel

Eine kleine Feier veranstalteten die Chorklassen aus Anlass der Heirat unserer Kollegin Natalie Strebel. Die Kinder gratulierten natürlich musikalisch und persönlich.

 

Verabschiedung unserer Konrektorin Dagmar Sedlmeyer in den Ruhestand

Am 22. Juni wurde unsere langjährige Konrektorin Dagmar Sedlmeyer aus Krankheitsgründen in den Ruhestand verabschiedet. In einer herzlichen Abschiedsrede betonte Schulleiterin Gaby Schlund, welch große Lücke sich durch die Krankheit Sedlmeyers in der Schulleitung und im Kollegium auftut, wie sehr ihre Ruhe in Stresssituationen und ihre unermüdliche Innovationskraft der Schule fehlen werden. Dagmar Sedlmeyer hat das Profil unserer Schule geprägt, unter anderem durch die Einrichtung der Lernwerkstatt und die Einführung der neuen Medien, was uns schließlich auf den Weg zur Referenzschule für Medienbildung gebracht hat. Aber auch ihr großes Herz für die Schüler blieb nicht unerwähnt. Die Klasse 4b und ihr Klassleiter Reinhard Schwarz bedankten sich dafür mit einem Lied. Schulrätin Marina Elbert bedankte sich im Namen des Schulamtes und der Regierung von Schwaben für die geleistete Arbeit, Manfred Beck überreichte im Namen der Stadt Buchloe einen Blumenstrauß, Alexius Batzer betonte die gute Zusammenarbeit bei der Einrichtung des Gymnasiums in Buchloe und Markus Detlefsen überbrachte die guten Wünsche des Elternbeirates.


 

Computerführerschein der vierten Klassen

In der ersten Woche nach den Pfingstferien arbeiteten alle vierten Klassen am Computer mit dem Ziel, den Computerführerschein zu erreichen. Eine Doppelstunde beschäftigte sich dabei mit der Erstellung, dem Formatieren und der Speicherung von Texten, die zweite sollte die Schüler befähigen, eine sinnvolle Suche auf für Kinder geeigneten Seiten im Internet durchzuführen. Am Freitag konnten die Schüler dann ihr erworbenes Wissen bei einem kleinen Test beweisen.

Gearbeitet wurde in der Lernwerkstatt und im Computerraum, sowohl an unseren Standgeraten als auch an den Laptops. Unterstützt wurden die Klassenlehrkräfte dabei von Frau Doris Böhme.

Neugestaltung der Aula 

Am Freitag, den 1. Juli 2013 war es endlich so weit. Der Schrottkünstler Peter Riedl aus Großaitingen befestigte seine Metallbäume inklusive mehrere skurriler Vögel und Libellen an der eigens dafür gestalteten Mosaikwand in der Aula der Comenius-Grundschule Buchloe. Ein langwieriges Projekt zum Thema „Unsere Schule soll schöner werden“ wurde somit vollendet.

Der Entschluss zu diesem Großprojekt fiel bereits im Schuljahr 2011/12. Gemeinsam wurde entschieden, dass die Aula freundlicher, kindgerechter und attraktiver werden sollte. Die Idee, dass etwas bewegliches, mit dem die Kinder etwas machen können, an die Wand gebracht werden sollte, fand schnell allgemeinen Anklang. Angeregt von regionalen Schrott- und Metallkünstlern entwickelte sich der Traum von Bäumen, auf denen lustige Vögel sitzen sollten, welche von Kinderhand bewegt werden können sollten. Mit Herr Riedl war ein Künstler gefunden, der unsere Vorstellung schnell und flexibel in einem Plan zum Leben erweckte. Gleichzeitig ergab sich nun für uns jedoch eine neue Aufgabe: wie sollte der Hintergrund der Bäume gestaltet werden? Nach einigem Überlegen beschlossen wir, die Wand, auf welche die Bäume schließlich befestigt werden würden, mit Mosaiksteinen zu gestalten. Die Lehrerin Karin Schreier entwarf hierzu eine Wiesenlandschaft mit Blumen, in welche die Bäume später integriert werden sollten. Das war eine Aufgabe: 12 Quadratmeter Wand mit ca. 2cm² großen Mosaiksteinchen füllen.

In der Arbeitsgemeinschaft „Kreatives Gestalten“ begannen 8 Kinder gemeinsam mit Frau Schlund und Frau Schreier im Schuljahr 2012/13 damit, Holztafeln mit den kleinen Keramiksteinchen zu bekleben. Nachdem die kleine Künstlergruppe aber nur langsam vorankam, wurden die Klassen 4a und 3e mit Frau Dibiasi mit ins Boot geholt und an zwei Freitagnachmittagen wurde gemeinsam mit Eltern, Lehrern und Kindern die Mosaikwand fertiggestellt. Mit ungeheurer Ausdauer und Geduld wurde gemeinsam Steinchen für Steinchen geklebt, zerschlagen und hin- und hergeschoben. Nachdem auch der letzte weiße Fleck mit einem Mosaikstein beklebt war, musste Herr Schneider in einer einwöchigen Prozedur die einzelnen Holzplatten an die Wand der Aula dübeln. Schließlich erklärte sich der Bauhof der Stadt Buchloe dazu bereit, das riesige Mosaik zu verfugen.

Komplett fertig war das Kunstwerk aber erst, als die Bäume dazu kamen und mit dem Hintergrund eine Einheit bildeten. Betritt man heute die Aula der Schule, so sticht einem die fröhliche Landschaft, die Bäume und ihre witzigen Bewohner sofort ins Auge. Kleine Kurbeln auf Kinderhöhe laden dazu ein, daran zu drehen. Und plötzlich bewegt sich hier ein Schnabel, dort hebt und senkt sich ein Flügelpaar und ein anderer Vogel dreht den Kopf. 

Im Schuljahr 2014/15 wurde auch die letzte Säule in der Aula noch mit Mosaik verziert.

 

Das Bild zeigt die Mitglieder des Elternbeirates, der durch die Versteigerung der einzelnen Mosaikplatten eine große finanzielle Unterstützung geleistet hat, die damalige Schulleitung Gabriele Schlund und Georg Heinecker und die beteiligten Lehrerinnen Frau Dibiasi und Frau Singer.

Kunst- und Kulturtag am 8.5.2013

Am 8.5. fand an unserer Schule der Kunst- und Kulturtag statt. Jede Klasse hatte eine Vorführung einstudiert bzw. einen Workshop vorbereitet. Mit einem Laufzettel bewaffnet konnten die Schüler und ihre Eltern dann im Schulhaus Tanz- und Musikaufführungen genießen, sich über den Namensgeber der Schule informieren lassen oder auch vielfältige Bastelaktivitäten wahrnehmen, die vom Bau einfacher Musikinstrumente, von Drahtgesichtern oder Recyclingfischen über Experimente mit Farben, Kunst mit Naturmaterialien, das Flechten von Armbändern, die Herstellung von Lesezeichen, kunstvollen Inchis oder geometrischen Mobiles bis zum Prägen von Metall reichten.

Ein besonderes Highlight war der Trommelzauber-Workshop mit Johnny Lamprecht und DJ „Dr. Fofo“ alias Kagni Hetcheli aus Togo, die am Vormittag jeweils die Erst- und Zweitklässler und Dritt- und Viertklässler gemeinsam eine Stunde in den Zauber afrikanischer Rhythmen einführten. Das Konzert aller Schüler – jeder hatte dabei eine Trommel – bildete den Abschluss eines gelungenen Festes.

 

Unterkategorien

Kalender

Keine Termine