Geschichtliches

Im Jahr 1969 wurde in Buchloe eine Grundschule errichtet. Es bestanden 18 Klassen mit 776 Schülern . Diese waren nicht nur in Buchloe untergebracht, sondern auch in den umliegenden Dörfern: Jengen, Lindenberg, Weicht, Honsolgen, Dillishausen, Lamerdingen, Großkitzighofen und Holzhausen.
In den Außenstellen wurden die Kinder bis 1976 in jahrgangsgemischten Klassen unterrichtet.
Im Jahr 1976 wurde eine neue Hauptschule gebaut. Die Grundschule zog in die alte Hauptschule um, so dass bis auf zwei der Außenstellen (Dillishausen und Lindenberg) die anderen aufgelöst werden konnten. Es gab nun auch keine jahrgangsgemischten Klassen mehr.

Im gleichen Jahr konnten die Grundschüler auch das Hallenbad , das bei der Hauptschule gebaut wurde, nutzen.
Durch den Bau einer neuen Realschule wurden im Jahr 1982 weitere Räume des Gebäudes frei, so dass die restlichen Außenstellen aufgelöst werden konnten.
Seit dem Schuljahr 2006/2007 ist die neue Grundschule im Buchloer Westen in Betrieb. Diese besuchen Schüler und Schülerinnen aus dem Buchloer Westen, dem Bahnhofsgebiet und aus Honsolgen.
Im Schuljahr 2007/2008 erhielt unsere Schule ihren Namen.


Im Schuljahr 2009/10 wurde der Westtrakt der Comenius-Schule energetisch saniert, die komplette Elektroinstallation wurde erneuert, so dass in diesem Bereich alle Klassen einen Internetanschluss nutzen können.


Im Schuljahr 2010/11 wurde die Elektroinstallation im Südbau erneuert, die Klassenzimmer renoviert und die WC-Anlagen erneuert.