Die Kunstpfade

Um einerseits unser Schulhaus schöner und freundlicher zu gestalten, aber auch um unseren Schülern Kunst auf vielfältige Weise näher zu bringen, wurde die Idee der „Kunstpfade“ entwickelt. Auf diesem Weg können außerdem Werke von Schülern angemessen präsentiert werden und Lehrer erhalten zudem Gestaltungsideen für ihren Kunstunterricht.

Die Stationen der Kunstpfade entstehen in den Gängen, Treppenhäusern und Vorräumen unseres Schulgebäudes. Je nach Thema eines Kunstpfades werden sie unter anderem mit Werken von Kindern, Kunstdrucken und Informationstexten gestaltet.

Die Figur, die unsere Schüler durch die Kunstpfade begleitet, ist Artifax. Er begegnet den Kindern an allen Stationen und spricht sie direkt über Sprechblasen an. So gibt er beispielsweise Informationen zur Entstehung von Kunstwerken, erzählt von Künstlern, informiert über Techniken oder fordert zum genauen Betrachten auf. Darüber hinaus werden die Kinder auch immer wieder zum eigenen Gestalten angeregt.

Thematisch gesehen werden die Kunstpfade so angelegt, dass sie zu verschiedenen Themen passen, die im Kunstunterricht der Grundschule behandelt werden können. Ein Gang beherbergt beispielsweise schon „Verschiedene Künstler der Popart“ und in einem Treppenaufgang wird „Kunst aus Müll und Alltagsgegenständen“ vorgestellt. In einem Vorraum soll demnächst ein Kunstpfad zu „Porträts und Selbstportraits“ gestaltet werden.

Über die Kunstpfade soll auch eine Verknüpfung zu unseren anderen Projekten erfolgen. Beispielsweise soll passend zu unserer Arbeit als Referenzschule für Medienbildung ein Kunstpfad zu „Kunst mit neuen Medien“ ausgestaltet werden oder im Einklang mit unserem Erasmus-Projekt ein Kunstpfad „Kunst aus aller Welt“ entstehen.

Die Arbeit an den Kunstpfaden wurde bereits im letzten Schuljahr begonnen und ein weiterer Ausbau ist für die nächsten Schuljahre geplant.