Am Donnerstag, den 17. März fand am Nachmittag von 16.00 - 18.00 Uhr in unserer Schule ein Osterbasar statt. Alle Klassen haben dazu etwas beigetragen. Es gab Verkaufsstände mit schönen selbstgebastelten Oster- und Frühlingsdekorationen im großen Pausenhof und musikalische Darbietungen in der Aula. Der Elternbeirat versorgte alle mit Kaffee und Kuchen und es gab an einem Stand leckere Fruchtcocktails. Auch unser traditioneller Bücherbasar war im Durchgangsraum wieder eine Attraktion.

   

   

   

Um 17.00 Uhr begrüßte unser Rektor Georg Heinecker die zahlreichen Gäste, die sich bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Frühlingstemperaturen eingefunden hatten. Im Anschluss fanden sich alle Schüler in einem großen Kreis ein. Jeder hatte sich vorher einen Luftballon mit einer Karte geholt, die gegen Kinderarbeit in der Welt protestierte. Damit beteiligte sich unsere Schule an einer großen Aktion gegen Kinderarbeit, bei der alle Fotos von diesen Aktionen zu einer großen Collage zusammengefasst werden. Nach dem Regenbogenlied ließen alle Kinder ihre Luftballons in den blauen Himmel starten.

   

 Am Donnerstag, den 17.12. fand im Haus der Begegnung das diesjährige Adventskonzert unserer Schule statt. Nach der Begrüßung der rund 350 Besucher durch Rektor Georg Heinecker begannen die Jüngsten der Klasse 1a unter Leitung ihrer Lehrerin Gisela Kutter den Abend mit den Liedern "Eine Kerze leuchtet weit" und "Weihnachtsmäusezeit". Mit der Begleitung von Martina Hajek folgten dann die Klasse 2a gemeinsam mit dem Chor der beiden ersten Jahrgangsstufen, die 4 Lieder sehr lebendig darbrachten. Still, aber trotzdem lebendig, hatten dann die Kleinen noch einen Auftritt mit dem Sternentanz. Georg Heinecker hatte mit der Klasse 3a die Lieder "Mein Weihnachtsstern" und "Es schneit, es schneit" einstudiert. Die Klasse 4a rapte den "Bratapfel" und überzeugte dann durch den mehrstimmigen Vortrag von "This little light of mine". Monika Buntrock erweiterte dann noch die Zahl ihrer Aktiven und bot mit dem Chor der dritten und vierten Jahrgangsstufe noch drei weitere Stücke dar. Moderatorin Andrea Singer bedankte sich bei allen Beteiligten Kollegen im Namen der Schule mit kleinen Geschenken. Zum Ausklang sangen Künstler und Zuschauer noch gemeinsam "Fröhliche Weihnacht überall" und mit diesem Gedanken gingen alle nach einem schönen Abend nach Hause.

Der durch Spenden erzielte Erlös des Abends in Höhe von 450 Euro geht an den Arbeitskreis Asyl in Buchloe und wurde am 22.12. im Rahmen des Schülerkonzertes in der Aula an Herrn Müller übergeben.

   

   

   

    

Am Mittwoch, den 11.11. wurden die gesammelten Pakete für die Aktion Geschenke mit Herz von der Buchloer Organisatorin Andrea Sauter bei uns abgeholt. 95 Pakete sind zusammengekommen. Wir bedanken uns bei allen Spendern herzlich fürs Mitmachen.

Auf dem Foto sind unser Schulleiter Georg Heinecker, die Schulsekretärin Birgit Homma, Andrea Sauter und Lehrerin Tanja Hennig mit der Klasse 2d zu sehen, die als Klasse gemeinsam einige Pakete gepackt hatten.

Am Freitag stellten sich die neuen Streitschlichter den Kindern der zweiten bis vierten Klassen vor. Sie schilderten ihre Aufgaben und  zeigten beispielhaft, wie sie bei der Lösung von Streitfällen helfen können.

Eine etwas ausführlichere Vorstellung wird am Montag für die ersten Klassen stattfinden.

Auf dem Bild sind die Streitschlichter dieses Schuljahres zu sehen mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Vennemann, die die Streitschlichter ausgebildet hat und weiterbetreut und Herrn Schneider, der die Streitschlichter bei Erster Hilfe unterstützt.

Am Donnerstag in der ersten Schulwoche kam der zuständige Verkehrspolizist Herr Geiger zu uns an die Schule, um mit den Schulanfängern über die Sicherheit des Schulweges zu sprechen. Dabei demonstrierte er den Kindern die Nützlichkeit der Sicherheitswesten, von denen jedes Kind eine überreicht bekam. Diese wurden vom ADAC gesponsert.

  

Herr Geiger wies auch darauf hin, wie wichtig es ist, dass die Kinder nach einer Eingewöhnungszeit den Schulweg alleine bewältigen, um sich im Straßenverkehr besser zurecht zu finden. Dabei bieten die Westen vor allem in der Dämmerung besondere Sicherheit.