Von magischen und fantastischen Wesen, lustigen Schulerlebnissen und Tiererzählungen

Gespannte Stille machte sich im Stufenraum der Comenius- Grundschule in Buchloe breit, als die erste Teilnehmerin des Vorlesewettbewerbs mit ihrem Vortrag begann. Jeweils zwei Kinder waren durch eine Vorabstimmung innerhalb der eigenen vierten Klassen für den Schulentscheid gewählt worden. Nun stellten diese acht Vertreter ihre ausgewählten Textauszüge den Zuhörern vor. Diese bestanden aus allen vierten Klassen, den Klassenleitungen, der Jury und dem Schulrektor Georg Heinecker, der durch die Veranstaltung führte.

Die Juroren hatten die schwere Aufgabe, nach diesen acht Vorträgen die vier besten Leser der Comenius- Grundschule zu ermitteln. Die Jury setzte sich zusammen aus zwei ehemaligen Lehrerinnen, die lange Zeit an der Comenius- Grundschule tätig waren, Frau Warkus und Frau Winkler. Daneben bewerteten auch Frau Ritzau (Leiterin des Lesegartens in Pürgen) und Frau Schmiedl, die an unserer Schule als Förderlehrerin tätig ist, die Leseleistungen der Teilnehmer.

Gut ausgewählte Texte entführten die Zuhörer in das Reich von Hexen, Gespenstern und Olchis. Ein Sams sorgte für Trubel und Alice erlebte zauberhafte Abenteuer im Wunderland. Aber auch der lustige Schulalltag oder die Pferde- und Katzenwelt ließ das Publikum an den Lippen der Vorleser hängen. Im Anschluss galt es einen unbekannten Lesetext zu bewältigen.

Am Ende standen die vier Kinder fest, die die Comenius- Grundschule am 18. März 2017 in Kempten in der nächsten Runde des vom Rotary- Club ausgerichteten Wettbewerbs vertreten werden. Diese sind Chantal Bergforth, Clara Fink, Tim Söldner und Marie Steber. Sie erhielten Buchpreise, gestiftet von Frau Ritzau. Auch die anderen Teilnehmer Anna Heidenreich, Pia Siedler, Miriam Tröbensberger und Caja Karpf ernteten großes Lob und bekamen ein kleines Geschenk als Anerkennung.